Mitten in der von ihnen so verhassten freien Gesellschaft unserer Demokratie planten Neonazis ihre feigen Anschläge. Die Ermittlungserfolge der Polizeibehörden in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg sowie dem LKA verdeutlichen, wie sich der braune Hass auch über Ober- und Mittelfranken ausbreiten konnte.

Erik Ohlenschlager, Leitender Oberstaatsanwalt in Bamberg, ist überzeugt, dass zwei Asylbewerberunterkünfte in Bamberg, darunter auch das sogenannte Balkanzentrum, konkrete Ziele für Sprengstoffanschläge waren. Möglicherweise war der Anschlag für den 31. Oktober geplant gewesen, an diesem Datum sollte eine Demonstration von Rechtsextremisten vor dem Rückführungszentrum stattfinden. Bei einigen der Verhafteten handle es sich um regional führende Köpfe der Partei "Die Rechte", bestätigt Ohlenschlager.