Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

Den aktuellen Stand der COVID-19-Fälle in Stadt und Kreis Bamberg finden Sie in unserer interaktiven Karte.  Da Maskenpflicht herrscht, haben wir für Sie hier zusammengestellt, wo Sie noch Masken kaufen können.

Aufgrund der unterschiedlichen Zählweisen kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

Update vom 14.09.2020, 14.40 Uhr: Nach Corona-Fall am Clavius-Gymnasium - Klassen der Realschule Ebrach in Quarantäne

Die entdeckte Corona-Infektion eines Schülers des Clavius-Gymnasiums sorgte in den vergangenen Tagen für Verwirrung: Eine Kontaktperson des Gymnasiasten infizierte sich ebenfalls - wie nun bekannt wurde, handelt es sich um einen Schüler der Realschule Ebrach. Daraufhin wurden eineinhalb Klassen - 39 Schüler - in Quarantäne geschickt. Wie das Landratsamt mitteilt, wurden die Schüler am Wochenende darüber informiert und heute auf das Coronavirus getestet. 

Warum zunächst nicht bekannt gegeben wurde, welche weitere Schule betroffen ist, blieb zunächst unklar. Auf Nachfrage von inFranken.de teilte das Landratsamt Bamberg nun mit, dass das Gesundheitsamt die Betroffenen schnellstmöglich kontaktiere. Zudem würden die Kontaktpersonen ermittelt und durch die Behörden über den positiven Befund informiert, so dass sie nicht erst aus den Medien erfahren, dass es einen Corona-Fall an der Schule gebe, so das Landratsamt. 

Update vom 14.09.2020, 13.15 Uhr: Frau in Bamberg stirbt nach positivem Testergebnis

Am Wochenende ist eine 85-Jährige gestorben, die Mitte August positiv getestet wurde. Sie hat nicht ein einem Seniorenheim gelebt.

Demnach gibt es seit Mitte Juni einen weiteren Todesfall eines mit Corona infizierten Menschen. Die Zahl der Verstorbenen steigt damit auf 60. 

Update vom 13.09.2020, 10.20 Uhr: Weiterer Corona-Fall an Schule - aber nicht am Clavius-Gymnasium

In der Klasse des Schülers des Clavius-Gymnasiums in Bamberg, der sich mit dem Coronavirus infiziert hatte, gibt es keinen weiteren positiven Covid-19-Fall. Das haben die Abstriche gezeigt, berichtet Frank Förtsch, Pressesprecher des Landratsamts Bamberg, am Sonntag in einer Mitteilung. 

Allerdings wurde eine andere Kontaktperson positiv auf Sars-Cov-2 getestet. Daher müssen nun 39 Schüler einer anderen weiterführenden Schule in Bamberg getestet und vorerst in Quarantäne geschickt werden.  Alle betroffenen Schülerinnen und Schüler und deren Eltern werden am Wochenende durch Schulleitung und Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg informiert. 

Um welche Schule es sich handelt, teilte das Landratsamt nicht mit.

Update vom 11. September 2020, 14.56 Uhr: Schüler von Clavius-Gymnasium Bamberg mit Corona infiziert

Mit einem kleinen Elternbrief wandte sich der Schulleiter des Clavius-Gymnasiums Bamberg, Thomas Meier, am Freitagmittag (11. September 2020) an die Eltern. In der Schule gibt es einen Corona-Fall.

Dass ein Schüler mit dem Coronavirus infiziert wurde, ist der Öffentlichkeit bereits seit dem gestrigen Donnerstag (10. September 2020) bekannt. Das Landratsamt wollte aber zunächst nicht mitteilen, um welche Schule es sich genau handelt. Es wollte erst abwarten, bis alle Betroffenen informiert wurden.

Am Freitagmittag wurden nun die Eltern informiert. Die betroffene Klasse bleibe bis 22. September 2020 in Quarantäne, erklärt der Schulleiter in dem Elternbrief. Die Schüler seien bereits einer Reihentestung unterzogen worden.

Schulleiter Meier appelliert an die Eltern: "Auch wenn es uns allen nicht leichtfällt, die geltenden Hygienemaßnahmen, und hier vor allem das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasenschutzes auch im Unterricht, einzuhalten, so möchte ich Sie alle doch dringend bitten, die Hygienemaßnahmen weiterhin so gut mit zu tragen wie Sie dies alle in den ersten Tagen dieses Schuljahres getan haben.“ Mit dem konsequenten Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes könne eine Infektion im Klassenraum sowie auf dem Schulgelände nahezu ausgeschlossen werden.

Das Gymnasium sowie das örtliche Landratsamt waren am Freitagnachmittag (11. September 2020) beide nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Update vom 11.09.2020, 09.00 Uhr: Corona-Fall an Bamberger Schule wirft weiterhin Fragen auf

Nachdem ein Schüler an einer Bamberger Schule positiv auf das Coronavirus getestet wurde, muss eine gesamte Klasse für zwei Wochen in Quarantäne. Noch ist nicht öffentlich bekannt, um welche Schule genau es sich handelt. Auf erneute Anfrage von inFranken.de teilte das Landratsamt Bamberg mit, dass vorerst der Name der betroffenen Einrichtung nicht an die Öffentlichkeit gegeben wird. 

Zunächst müssen alle Eltern informiert und alles Organisatorische vonseiten der Schule geklärt werden. Bisher ist nur bekannt, dass es sich um eine weiterführende Schule handelt. Wie bereits am Vortag angekündigt wurde, sollen die Mitschüler des Infizierten heute getestet werden.

Update vom 10.09.2020, 15.30 Uhr: Schüler infiziert, ganze Klasse muss in Quarantäne

Für zwei Wochen muss jetzt eine ganze Schulklasse an einer weiterführenden Schule in Bamberg in Quarantäne. Das teilt das Landratsamt Bamberg mit. Ein Mitschüler wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Weiterhin heißt es, dass morgen (11. September 2020) die Schüler der Klasse ebenfalls getestet werden.

Auf Nachfrage von inFranken.de wollte das Landratsamt Bamberg nicht sagen, um welche Schule es sich genau handelt, da noch nicht alle Betroffenen informiert wurden. Am Freitag soll es dazu ein Update geben.

Die Zahl der Infizierten in Bamberg hat sich weiter auf 31 Personen in Stadt und Landkreis erhöht. Der Anstieg wurde vorwiegend durch Reiserückkehrer, meist aus Risikogebieten, ausgelöst.

Update vom 10.09.2020, 10.30 Uhr: 28 Menschen im Raum Bamberg mit Corona infiziert

Die Zahl der Infizierten mit dem Coronavirus in der Stadt und im Landkreis Bamberg steigt weiter. Das Landratsamt meldete zur Wochenmitte acht Neuinfektionen, am Wochenende waren bereits zehn Menschen positiv auf das Virus getestet worden. 

In den meisten Fällen handelte es sich um Reiserückkehrer, heißt es vonseiten des Landratsamtes. Die Gesamtzahl der Infizierten liegt damit bei 28, davon 12 in der Stadt Bamberg und 16 im Landkreis. 

Für ein Seniorenheim in Bamberg konnte indes Entwarnung gegeben werden. In der Woche zuvor wurde das Virus bei einem Pflegehelfer nachgewiesen. Infolgedessen wurde auch das Umfeld des Betroffenen getestet, im Seniorenheim wurde jedoch keine weitere Infektion festgestellt.

Update vom 20.08.2020, 17.45 Uhr: Landratsamt meldet zwölf neue Infizierte

Bei den seit Donnerstag vergangener Woche neu mit dem Coronavirus infizierten zwölf Menschen in Stadt und Landkreis Bamberg handelt es sich zum großen Teil um Reiserückkehrer. Dies teilte das Landratsamt Bamberg am Donnerstagnachmittag (20. August 2020) mit. 

Weil im gleichen Zeitraum sechs Menschen aus der Quarantäne entlassen worden sind (Genesene jetzt: 594), ist die Zahl der aktuell Infizierten von zehn auf 16 angestiegen. Elf hiervon stammen aus dem Stadtgebiet (Vorwoche: 3), fünf auf dem Landkreis (Vorwoche: 7).

Mit den neu Infizierten summiert sich die Gesamtzahl der Infektionen in Stadt und Landkreis seit Beginn der Pandemie auf 671. 

Die nächsten Fallzahlen teilt das Landratsamt Bamberg erst wieder am 27. August mit - es sei denn, das Infektionsgeschehen würde sich spürbar verändern.

Update vom 06.07.2020, 21.30 Uhr: Nach Infektion von Schülerin - Quarantänemaßnahmen angeordnet

Das Landratsamt hat bekannt gegeben, welche Maßnahmen nach dem positiven Corona-Test bei einer Schülerin aus einer Grundschule im Landkreis Bamberg getroffen wurden. Demnach werden rund drei Dutzend Personen in Quarantäne geschickt. 

Diese setzen sich zusammen aus Personen aus der Familie und dem direkten Umfeld (rund ein Dutzend) sowie aus zwei Dutzend Personen in der Schule (eine Hälfte der wechselweise unterrichteten Klasse, in der sich die Schülerin befand und Mitschüler der Mittagsbetreuung, an der die Schülerin teilgenommen hat). 

Update vom 06.07.2020, 14.55 Uhr: Landratsamt meldet Infektion von Grundschülerin

Wie das Landratsamt am 6. Juli mitteilt, ist dem Fachbereich Gesundheitswesen heute die Corona-Infektion einer Schülerin aus einer Grundschule im Landkreis gemeldet worden. Die Meldung sei von einem Labor gekommen. Die Kontaktpersonen sowohl in der Schule als auch im familiären Umfeld würden aktuell ermittelt. Zudem seien die bekannten Maßnahmen - von Tests bis Quarantäne - eingeleitet worden.

Besorgte Bürger müssten nichts unternehmen. Der Fachbereich Gesundheitswesen gehe selbst aktiv auf enge Kontaktpersonen zu.  Um welche Schule es sich handelt, gab das Landratsamt nicht bekannt. 

Update vom 24.05.2020, 17.25 Uhr: Landratsamt meldet zwei neue Todesfälle

In der Region Bamberg sind zwei weitere Corona-Infizierte gestorben. Dies teilte das Landratsamt Bamberg am Sonntagnachmittag (24.05.2020) mit. Damit gibt es bislang 57 Todesfälle, die in Zusammenhang mit Covid-19 stehen. 

Insgesamt haben sich 609 Menschen mit dem neuartigen Virus angesteckt. Aktuell gibt es 107 Infizierte in der Region. 445 Personen gelten als geheilt.

Update vom 27.04.2020: Keine Neuinfektionen

Wie das Landratsamt Bamberg am Montag mitteilt, sind keine neuen Infektionen in der Region Bamberg zu verzeichnen. Auch Todesfälle gab es mit Stand Montagnachmittag um 17 Uhr nicht zu beklagen.

Update vom 23.04.2020, 14.30 Uhr: Müllheizkraftwerk Bamberg ausgelastet

Die Stadt Bamberg hat mitgeteilt, dass das Müllheizkraftwerk Bamberg in der Rheinstraße aktuell voll ausgelastet ist. Das Volumen des Müllbunkers ist laut Mitteilung „fast restlos genutzt“. Daher sind am Donnerstag und Freitag (23. und 24. April) keine Anlieferungen ins Müllheizkraftwerk möglich. Ab Montag erfolgt wieder regulärer Anlieferbetrieb. Es wird aber nochmals gebeten, vor allem private Anlieferungen soweit möglich zu verschieben, bis sich die Situation wieder nachhaltig entspannt hat.

Update vom 22.04.2020, 13.11 Uhr: Bamberger Sandkerwa 2020 ist abgesagt

Die Sandkerwa findet in diesem Jahr nicht statt. Diese Entscheidung haben Oberbürgermeister Andreas Starke, die Vorsitzende des Bürgervereins 4. Distrikts, Barbara Kropf, sowie die beiden Geschäftsführer der Sandkerwa Veranstaltungs-GmbH Jürgen Wirth und Horst Feulner gemeinsam getroffen und der Öffentlichkeit mitgeteilt.

„Wir alle bedauern diese Entscheidung sehr und sie fiel uns nicht leicht. Aber die Absage war zum Schutz der Bevölkerung unumgänglich“, sagt Andreas Starke. „Die Gesundheit der Betreiber und der Besucher ist wichtiger als ein Volksfest.“ Und Barbara Kropf, Vorsitzende des Bürgervereins IV. Distrikt, ergänzt: „Wir wollen uns auch nicht dem Vorwurf aussetzen, dass wir während der Kerwa das Coronavirus weiter verbreitet hätten!“

Die beiden Geschäftsführer erklären weiter, dass man natürlich auch intensiv eine Verschiebung der Kerwa um ein paar Wochen geprüft habe. Man sei aber zu dem Ergebnis gekommen, dass dies keine tragfähige Lösung darstellen würde. Man könne heute noch nicht absehen, ob der Verbotszeitraum für Großveranstaltungen nicht noch einmal verlängert werden muss.

„Die Absage der 70. Sandkerwa in diesem Jahr ist emotional und natürlich auch ökonomisch eine ganz, ganz bittere Pille, die wir jetzt gemeinsam schlucken müssen“, so Wirth, Feulner und Starke.

Update vom 21.04.2020, 19.50 Uhr: Hier können Sie in Bamberg Schutzmasken kaufen

Ab Montag (27. April 2020) gilt in Bayern eine Maskenpflicht zum Schutz vor dem Coronavirus. Aktuell versuchen sich zahlreiche Menschen mit Atemschutzmasken einzudecken. 

Die Stadt Bamberg hat eine Liste veröffentlicht, wo man Schutzmasken kaufen kann. 

Falls Sie trotzdem lieber einen Mundschutz online kaufen wollen - hier sind noch Corona-Masken erhältlich.

Stadt Bamberg richtet Internetseite zum Coronavirus ein

Die Stadt Bamberg hat auf ihren Internetseiten unter der Adresse www.stadt.bamberg.de/coronavirus die wichtigsten fachlichen Informationen zum Coronavirus zusammengestellt, die fortlaufend ergänzt und aktualisiert werden. Neben Links zu entsprechenden Informationen des Robert-Koch-Instituts, des Bundesministeriums für Gesundheit und des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege finden Bürger dort auch den zuständigen Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg. Dieser steht unter der Telefonnummer 0951/85-9700 für alle Fragen zum Corona-Virus zur Verfügung.

Bei allgemeinen Fragen zum Coronavirus können Bürger sich zudem an die Telefon-Hotline 09131/6808 5101 des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit wenden.

Alle Informationen zur Ausbreitung und den Gefahren des Coronavirus finden Sie in unserem ständig aktualisierten Live-Ticker zur Pandemie.