Buttenheim
Attacke

Blutige Silvesternacht in Gunzendorf: Messerstecher (41) in Berlin festgenommen

In Oberfranken endete die Silvesternacht 2020 in einem Sportheim blutig. Nur eine Not-OP rettete dem Opfer eines Messerangriffs wohl das Leben. Nun haben die Ermittler neue Details zum Fall präsentiert: Ein Tatverdächtiger, der untergetaucht war, wurde festgenommen.

In der Silvesternacht 2020 ist es in Oberfranken zu einem Polizeieinsatz gekommen. Grund dafür, war ein Streit der eskalierte. Es kam dabei zu einer lebensgefährlichen Messerattacke. Ein 28-jähriger Mann wurde auf diese Weise schwer verletzt. 

Nur eine Not-Operation konnte ihm das Leben retten. Nun gibt es neue Details von Seiten der zuständigen Polizei. 

Update vom 03.07.2020: Tatverdächtiger nach lebensgefährlichem Messerangriff festgenommen

Die Behörden haben neue Einzelheiten zur Messerattacke in der Gunzendorfer Silvesternacht bekannt gegeben. Demnach wurde ein untergetauchter Tatverdächtiger festgenommen. Anfang Juni kam es in Berlin zur Festnahme. Der Mann sitzt mittlerweile in Haft. Zuvor war auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg gegen ihn ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen worden. 

Die Bamberger Kriminalpolizei hat in Zusammenarbeit mit Spezialisten des "Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA)" in diesem Fall ermittelt und den 41-Jährigen aus Niedersachsen ausfindig gemacht. Nach der Tat im Gunzendorfer Sportheim war er verschwunden und untergetaucht. 

Erstmeldung vom 03.01.2020: Silvester-Streit in Gunzendorf endet blutig

Im Kreis Bamberg ist es in der Silvesternacht zu einer versuchen Tötung gekommen. Auf einer privaten Party auf einem Sportgelände in Gunzendorf bei Buttenheim wurde ein 28-Jähriger schwer durch Messerstiche verletzt. Angaben der Polizei zufolge kam es in den Morgenstunden zu einer Auseinandersetzung mit einem bislang unbekannten Mann.

Silvester-Streit bei Bamberg: Familienangehörige rufen Rettungsdienst

Trotz seiner schweren Verletzungen begab sich der 28-Jährige am Morgen auf den Heimweg. Dazu rief er sich ein Taxi. Bei seiner Ankunft zu Hause in Unterstürmig (Markt Eggolsheim) brach er schließlich zusammen. Angehörige riefen daraufhin den Notruf. Die Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus.

Lesen Sie auch:

Die Polizei sucht nun nach dem Taxifahrer. Zudem werden weitere Zeugen gebeten, sich zu melden. Hinweise werden telefonisch durch die Bamberger Kriminalpolizei unter 0951/9129491 entgegengenommen.