Nach Unwetter über Bamberg - Vermutungen über Tornado werden laut: Am Dienstag (8. Juni 2021) war am Himmel über Bamberg eine beeindruckende trichterförmige Wolke zu sehen. Könnte es sich dabei sogar um einen Tornado statt einem gewöhnlichen Unwetter gehandelt haben?

Nach dem starken Unwetter über Bamberg ist in der Facebook-Gruppe "Stormchasing Oberfranken" eine Vermutung gepostet geworden: Könnte es sich um einen Tornado gehandelt haben? "Auffällig war eine beständige, teils markant ausgeprägte Rotation über rund 45 Minuten", heißt es im entsprechenden Post. Allerdings sei auf dem Foto der trichterförmigen Wolke kein Bodenkontakt auszumachen und somit bleiben Zweifel an der Annahme, es könne sich um einen Tornado handeln. 

Sturm über Bamberg: Gab es einen Tornado in Oberfranken?

"Ein Tornado ist eine Luftsäule mit Bodenkontakt, die um eine mehr oder weniger senkrecht orientierte Achse rotiert", so erklärt der Deutsche Wetterdienst (DWD) das Wetterphänomen in seinem Wetter- und Klimalexikon. Andreas Friedrich, Tornadobeauftragter des DWD liefert inFranken.de eine noch genauere Einschätzung. Zweifellos habe es sich beim gestrigen Unwetter um ein heftiges Gewitter gehandelt, Meteorologen sprechen auch von einer sogenannten "Superzelle". "In dieser großen Gewitterzelle, die sich langsam dreht, hat sich ein Wolkentrichter gebildet", erklärt der Experte. Auch er weist aber darauf hin, dass es sich nur dann um einen Tornado handle, wenn der Windtrichter den Erdboden berührt.

Der DWD warnt auch weiterhin vor starken Unwettern in Franken.

Auf dem Bild- und Videomaterial in der "Stormchasing Oberfranken"-Gruppe sehe es allerdings nicht so aus, als habe der Wind sich bis zum Boden fortgepflanzt, so der Experte. Friedrich gibt deshalb folgende abschließende Einschätzung ab: "Nach dem jetzigen Bildmaterial gehe ich davon aus, dass es sich um die Vorstufe eines Tornados handelt." Diese Vorstufe sei die sogenannte "Funnelcloud", auf Deutsch eine "Trichterwolke". Bei einem Tornado müsse es außerdem entsprechende Schäden, wie beispielsweise ausgerissene Bäume geben. Auch hierauf habe er in den Facebook-Berichten bislang keine Hinweise gefunden. 

Prinzipiell sei ein Tornado in Franken aber in jedem Fall möglich. Das Wetterphänomen sei im übrigen überall in Deutschland beobachtbar. Auch in Franken habe es schon vereinzelt nachgewiesene Tornados gegeben.

Aktuelle Unwetterwarnungen für Franken: Die Unwetter nehmen keine Ende in Franken. Auch für den Mittwoch (9. Juni 2021) kündigt der DWD bereits am frühen Morgen Unwetter und Gewitter für den Tag an.