Die Vorstandschaft des Migrantinnen- und Migrantenbeirates (MIB) der Stadt Bamberg hat sich offiziell der Stadtspitze vorgestellt. Oberbürgermeister Andreas Starke und Bürgermeister Jonas Glüsenkamp empfingen den frisch gewählten Vorstand im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses am Maxplatz. Die Doppelspitze mit Mitra Sharifi und Marco Depietri zähle inzwischen zu "den alten Hasen des MIB:" Sharifi ist seit der Gründung des Beirats dabei und war viele Jahre stellvertretende Vorsitzende neben dem inzwischen verstorbenen Mohammed Hédi Adala. Mitra Sharifi führte seither gemeinsam mit Marco Depietri kommissarisch den Beirat. Das teilt die Stadt Bamberg mit.

Am 2. März hatten die Mitglieder des Migrantinnen- und Migrantenbeirat die beiden als Vorsitzende gewählt, Karin Gehrer wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden berufen. Sie ist seit 2018 beim MIB und setzte sich hier unter anderem für die Stärkung von Eltern durch Informationsarbeit sowie die Unterstützung von pädagogischen Kräften und Einrichtungen in interkulturellen Angelegenheiten ein.

Oberbürgermeister Andreas Starke und Bürgermeister Jonas Glüsenkamp bekräftigten, die erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen Jahre mit dem MIB auch in Zukunft fortsetzen zu wollen, denn „der MIB“, so betonen sie, „ist aus der Stadtgesellschaft nicht wegzudenken.“ Als aktuellstes Thema der Zusammenarbeit sei die Corona-Impfung von Migrantinnen und Migranten angesprochen worden. Beide Seiten würden intensiv daran arbeiten, umfangreich über die Impfkampagne in verschiedenen Sprachen zu informieren.