• Bamberg: "East End" eröffnete am Freitag (13. Mai 2022) im Bamberger Osten
  • Komplett saniert - "Nur der Grundriss ist noch derselbe"
  • Ziel der Betreiber sei es, den Bamberger Osten "wiederzubeleben"
  • "Preislich müssen wir uns, glaube ic,h nicht verstecken"

Über den Betreiberwechsel der Bar Anfang des Jahres berichtete inFranken.de bereits im Februar. Nun feierte die neue "East End"-Bar im Bamberger Osten am vergangenen Freitag (13. Mai 2022) ihre Eröffnung. Auf Gäste der Bar warten einige grundlegende Neuerungen.

Ehemalige Ostbar in Bamberg: "Im Prinzip ist nur der Grundriss noch derselbe"

Die letzten Monate seit der Übernahme nutzten die neuen Betreiber für einige großflächige Umbauarbeiten.  "Im Prinzip ist das jetzt ein ganz neuer Laden", erklärt Barchef Michael Rott.

Demnach habe man nicht nur neues Mobiliar, eine neue Bar und eine neue Soundanlage angeschafft. Sogar die Wände und Böden habe man von Grund auf erneuert. Der ganze Laden sei "grundsaniert" worden. "Eigentlich ist nur noch der Grundriss derselbe", sagt er. 

Umso größer dürfte die Freude über das positive Feedback in den ersten Tagen nach der Eröffnung gewesen sein.

Erfolgreiche Eröffnung des "East-End" - "hat richtig Spaß gemacht!"

Am Eröffnungstag war die Bar laut Betreiber schon gut gefüllt. "Die Leute waren dann irgendwann im Laden gestanden. Das hat richtig Spaß gemacht", berichtet er gegenüber inFranken.de

Aber auch mit dem Zulauf unter der Woche sei Rott bislang mehr als zufrieden. "Gestern wurden wir auseinandergenommen. Damit hatten wir an einem Dienstag gar nicht gerechnet. Aber gefreut haben wir uns natürlich trotzdem", sagt er.

Ein Ziel der Betreiber sei es, mit dem Eröffnen einer neuen Bar den Bamberger Osten wiederzubeleben. Deshalb versuche man, mit dem Angebot möglichst viele verschiedene Zielgruppen zu erreichen. Der Fokus liege demnach zwar auf selbstkreierten Cocktails und Cocktailklassikern, trotzdem biete man verschiedene Biere, Weine und andere Getränke an, um sich gut in die Nachbarschaft einfügen zu können.

So sind die Preise in der neuen Bamberger Bar - "müssen uns, glaube ich, nicht verstecken" 

Und auch die Preise seien durchaus bewusst gestaltet. "Wir können und wollen in der East Bar keine Drinks für 13€ anbieten, aber mit Preisen für Cocktails zwischen 8,50€ und 9,50€ müssen wir uns, glaube ich, nicht verstecken", sagt Rott.

Im "East End" werde außerdem darauf geachtet, möglichst viel selbst herzustellen. So wenig wie möglich solle zugekauft werden. Bei der Herstellung ihrer Produkte legen die Betreiber besonders viel Wert auf die Verwendung regionaler und saisonaler Produkte.

Auch die Nachhaltigkeit liegt den beiden am Herzen. "Plastikstrohhalme wird es bei uns zum Beispiel nicht geben", betont der Bamberger Barchef gegenüber inFranken.de