Motorradunfall auf der A73 im Landkreis Bamberg: Bei einem Unfall an der Anschlussstelle Breitengüßbach-Nord hat sich ein Motorradfahrer am Samstagabend (19. März 2022) so schwere Verletzungen zugezogen, dass er vor Ort verstorben ist. Das teilt die Polizei Oberfranken am späten Samstag mit. Die Autobahn ist weiterhin zwischen Zapfendorf und Breitengüßbach in Richtung Nürnberg komplett gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet, die Sperrung werde voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern.

Laut Polizeiangaben war der 51-jährige Motorradfahrer gegen 19.45 Uhr in Richtung Nürnberg unterwegs, als es aus bislang unklarer Ursache zu einer Kollision mit einem in gleiche Richtung fahrenden Autofahrer kam.

Nach Kollision auf der A73 im Kreis Bamberg: Motorradfahrer erliegt Verletzungen

Der Motorradfahrer stürzte daraufhin schwer und kam auf dem linken Fahrtstreifen zum Liegen. Trotz umgehend eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstarb der Mann noch an der Unfallstelle aufgrund seiner schweren Verletzungen. Der 30-jährige Autofahrer ist nach derzeitigen Stand körperlich unverletzt, so die Polizei.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg unterstützte ein Sachverständiger die Beamten der Verkehrspolizei Bamberg bei der Klärung der Unfallursache. Die A73 wurde zeitweise komplett gesperrt. 

Die Ersthelfer an der Unfallstelle und weitere bislang unbekannte Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg unter der Rufnummer 0951/9129-510 zu melden.

Am Sonntagnachmittag kam es zu einem weiteren Unfall im Landkreis Bamberg, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde.