Es handelt sich um ein jahrhundertealtes Naturdenkmal, das gerade in der Mitte morsch geworden war und dem Sturmwind keinen Widerstand zu leisten vermochte. Mehrere Seitenäste sind noch vorhanden, aber ob vom Rest der Eiche noch etwas zu retten ist, das muss wohl die Untere Naturschutzbehörde entscheiden. Sie wurde seitens der Gemeinde bereits verständigt.