SV Ramsthal - SV/DJK Eichenhausen 2:1 (1:1) - Torfolge: 0:1 Ronny Roggatz (12.), 1:1/2:1 Sascha Ott (37./89.).

In diesem Spiel hätten wesentlich mehr Tore fallen müssen. Die Fans beider Lager rauften sich zu Recht mehrmals die Haare. Die spielfreudigen Gäste gingen durch einen von Neuzugang Ronny Roggatz in den Winkel gezirkelten Freistoß in Führung und waren bis zum Ausgleichstreffer das kombinationssicherere Team. Ramsthals Torhüter Frank Popp verhinderte in der Folgezeit durch mehrere Paraden einen höheren Rückstand. Nach einem von Keeper Kay Uhlig nur abgeklatschten Schuss von Björn Morper legte Alexander Ullrich dem mitgelaufenen Sascha Ott zum 1:1 maßgerecht auf. Nach der Pause war die Begegnung munterer, nach einem Konter über den gerade eingewechselten Thorsten Büttner traf Enrico Ott freistehend allerdings nur den Pfosten. Die Weindörfler, die jetzt mit flachen Bällen die Offensive suchten, sahen sich ständig gefährlichen Kontern ausgesetzt. Zehn Minuten vor dem Abpfiff stürmte Gäste-Akteur Dominik Ruck frei auf Popp zu, scheiterte an diesem und setzte den Nachschuss aus spitzem Winkel ans Alu. Auf Pass von Büttner schoss kurz vor dem Abpfiff Sascha Ott flach zum Siegtreffer ein. In der Nachspielzeit zeigte Popp nochmals eine Glanztat, als er einen Kopfball von Andreas Vierheilig sensationell um den Pfosten drehte. In der teilweise hitzigen Auseinandersetzung bewahrte Schiedsrichter Manfred Walter (Kolitzheim) die Ruhe und verzichtete auf persönliche Strafen.

FC Strahlungen - FC Reichenbach 1:3 (1:2) - Torfolge:
1:0 Julian Back (8.), 1:1 Pascal Reininger (15.), 1:2 Michael Seith (39.), 1:3 Markus Bach (75.).

In einer einseitigen Partie gingen die Gastgeber mit ihrer einzig klaren Chance im ganzen Spiel zwar in Führung, waren danach aber ein Spielball der Teutonen. Pascal Reininger mit einem Flachschuss ins lange Eck sowie Michael Seith auf Vorlage von Claus Kirchner, der von einem schweren Fehler von FC-Libero Christoph Leicht profitierte, drehten noch vor der Pause das Spiel. "Schon zu diesem Zeitpunkt hätte der Gast höher führen können", so Strahlungens Pressesprecher Bernhard Nöth frustriert. So hatte Seith, nachdem er bereits Strahlungens Torhüter Albrecht Back umkurvt hatte, den Torschrei auf den Lippen, doch im letzten Moment kratzte der zurückgeeilte Felix Beck das Leder von der Torlinie (35.). Auch nach dem Seitenwechsel warteten die heimischen Fans vergeblich auf ein Aufbäumen der Hein-Elf, die langen Bällen aus der Abwehr fanden keinen Abnehmer. Die spielfreudigen Reichenbacher erhöhten völlig verdient: Auf Vorlage von Patrick Beck ließ Kirchner den Ball geschickt durchlaufen, Markus Bach guckte sich das Toreck aus. Am Mittwoch können die noch ungeschlagenen Schützlinge von Marc Hartmann zeigen, was sie drauf haben, im ersten Heimspiel empfangen sie den Tabellendritten FC Thulba. sbp

RSV Wollbach - TSV Oberthulba 1:0 (1:0 - Tor des Tages: Michael Schultheis (Foulelfmeter/21.).
Bei strömendem Regen und miserablen Platzverhältnissen, das Areal war teilweise mit Pfützen übersät, hatte Schlusslicht TSV Oberthulba nicht das Glück des Tüchtigen gepachtet. Trainer Norman Jung hatte die Seinen taktisch bestens eingestellt. Während Abwehrchef Günter Pfülb die Schotten dicht machte, versuchte der offensive Steffen Gerlach die Nadelstiche zu setzen. Wenngleich TSV-Keeper Philipp Metz der meistbeschäftigste Akteur war und Wollbachs Offensive fast im Alleingang in Schach hielt, kam das Schlusslicht immer wieder zu der einen oder anderen Torchance. In Wollbachs stärkster Phase hätte aber auch Jürgen Reichert treffen können. Und in der 82. Minute blockte Günter Pfülb den durchgebrochenen Julian Zehe ab. Das Tor des Tages resultierte aus einem Strafstoß. Freund und Feind hatten in einem Gewühl den Überblick verloren und keiner wusste, wer wen gefoult hatte. Michael Schultheis war dies egal und verwandelte sicher. ksei

SV Riedenberg - TSV Rannungen 4:0 (1:0) - Torfolge: 1:0 Christoph Dorn (3.), 2:0 Philipp Dorn (48.), 3:0 Simon Hergenröder (68.), 4:0 Christoph Dorn (75.).

Die Riedenberger gaben von Beginn den Ton an gegen tiefstehende Rannunger. Gleich der erste Angriff des Spitzenreiters führte zum 1:0. Nach einem Standard von Dominik Fröhlich hatte Christoph Dorn zugeschlagen. Für den nötigen Schwung sorgten in der Folgezeit Dominik Fröhlich und Simon Hergenröder auf den Außenbahnen, die Rannungens Defensive immer wieder aushebelten, aber noch keine Abnehmer fanden. Mit dem Pfostenkracher von Thomas Vorndran ging es in die zweite Halbzeit, in der die Elf von Charly Storch sich eine Chance nach der anderen erspielte. Das überfällige 2:0 markierte Philipp Dorn, während Simon Hergenröder das 3:0 folgen ließ. Mit dem 4:0 von Christoph Dorn war das einseitige Match gelaufen. Benedikt Caton, Thomas Vorndran und Philipp Dorn hätten den Gästen noch das ein oder andere Tor in die Maschen setzen müssen, hatten aber Pech mit drei Pfosten-und Lattenschüssen. SV-Pressesprecher Stefan Dorn: "Das war ein hochverdienter Sieg für uns. Rannungen hätte sich über eine höhere Niederlage nicht beschweren dürfen." ksei

FC Thulba - VfL/Spfr. Bad Neustadt 2:1 (0:0) - Torfolge: 1:0 Philipp Hölzer (59.), 1:1 Istvan Lengyel (85.), 2:1 Timm Manger (89.).

Zum Last-Minute-Sieg über den starken Aufsteiger, der im vierten Spiel seine erste Niederlage kassierte, kamen Thulbas Frankonen dank Timm Manger. Die ersten 45 Minuten waren vom gegenseitigen Abtasten geprägt. Torraumszenen waren Mangelware, sieht man einmal von einer Freistoßchance von Julian Wüscher und einem Kracher von Tobias Huppmann ab, der an Keeper Markus Wenzel gescheitert war. Auf der Gegenseite war es Joachim Muth gelungen, Maximilian Mosandl in letzter Sekunde vom Ball zu trennen. "Unsere Mannschaft tat sich sehr schwer gegen die tief stehenden Bad Neustädter", lautete die Halbzeit-Bilanz von FC-Pressesprecher Alfred Kolb. Nach dem Seitenwechsel verteilten Christian Happ, Manuel Hänelt und Julian Wüscher die Bälle besser und ließen dem "Zweimeter-Riesen" Istvan Lengyel sowie Timo Sitzmann wenig Raum zur Entfaltung. Mit einem Geschoss aus 30 Metern brachte Philipp Hölzer seine Elf in Führung, die Lengyel kurz vor Spielende egalisierte. Mit dem Abpfiff gelang Timm Manger nach Hölzers Eckstoß der Siegtreffer. ksei

DJK Waldberg - Spfr. Herbstadt 0:1 (0:0) - Tor des Tages: Sebastian Schirling (51.).

TSV Aubstadt II - TSV Nordheim 3:4 (1:1) - Torfolge: 0:1 André Fischer (8.), 1:1 Nico Grunau (43.), 2:1 Florian Stumpf (65.), 2:2 André Fischer (70.), 2:3 Johannes Fischer (78.), 2:4 André Fischer (80.), 3:4 Christof Pecat (88.) - Rote Karten: Florian Stumpf (Aubstadt/90.), Christian Hippeli (Nordheim/90.).