TSV Waldfenster - SV RW Obererthal 0:3 (0:1) - Torfolge: 0:1/0:2 Markus Weidinger (1./65.), 0:3 Andreas Graup (78.).

In einem laut TSV-Trainer Stefan Eckert "hart umkämpften, aber fairen Spiel" gingen die Gäste mit dem ersten Angriff durch Markus Weidinger in Führung. Im direkten Gegenzug hatte Thomas Eckert den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber am Obererthaler Schlussmann Lukas Eberlein. Mitte der zweiten Halbzeit war es erneut Markus Weidinger, der die Führung ausbaute. Thomas Eckert hätte die Gastgeber durch zwei gute Chancen heranbringen können, vergab allerdings freistehend. Andreas Graup war es schließlich, der mit einem direkt verwandelten Freistoß den Sack zu schnürte. "Der Sieg für die Gäste war verdient, fiel jedoch um zwei Tore zu hoch aus", konstatierte Eckert.

TSV Bad Bocklet - SG Geroda/Stralsbach 1:6 (1:1) - Torfolge: 1:0 Maximilian Beck (Eigentor/11.), 1:1/1:2 Andreas Straub (35./46.), 1:3 Florian Heck (47.), 1:4 /1:5 Maximilian Beck (58./65.), 1:6 Daniel Heck (68.).

Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft kamen die Gastgeber gegen die Spielgemeinschaft unter die Räder. Trotz früher Führung durch eine verunglückte Kopfabwehr von Maximilian Beck, welche im eigenen Kasten landete, ließen sich die Gerodaer und Stralsbacher nicht beirren und kamen vor der Halbzeit durch einen schönen Kopfball durch Andreas Straub zum Ausgleich. Durch einen Doppelschlag unmittelbar nach dem Seitenwechsel war die Partie entschieden. Maximilian Beck und Daniel Heck schraubten das Ergebnis schließlich in die Höhe.

SV Zeitlofs/Rupboden - SpVgg Detter-Weißenbach 2:4 (1:2) - Torfolge: 1:0 Matthias Hauke (5.), 1:1 Florian Friebel (21.), 1:2 Christoph Hähnlein (25.), 1:3 Carsten Merkel (Foulelfmeter/78.), 2:3 Marius Cuber (80.), 2:4 Florian Friebel (84.) - Gelb-rote Karte: Christoph Ullrich (Zeitlofs/81.).

Schwer tat sich die favorisierte Spielvereinigung. Den frühen Führungstreffer der Hausherren durch Matthias Hauke drehten die Gäste durch ihren Goalgetter Florian Friebel sowie Christoph Hähnlein vor der Pause. In der zweiten Hälfte ergaben sich auf beiden Seiten kaum Torraumszenen. Erst in der Schlussphase erhöhte Carsten Merkel durch einen unumstrittenen Foulelfmeter. Fast im Gegenzug konnte Marius Cuber nochmals verkürzen. In Unterzahl warfen die Zeitlofser und Rupbodener alles nach vorne, wurden aber erneut durch Florian Friebel bestraft, der den letztlich verdienten Sieg perfekt machte.

SV Römershag - DJK-SV Premich 0:2 (0:1) - Torfolge: 0:1/0:2 Johannes Schlesinger (37./55.) - Gelb-rote Karte: Thorsten Arnold (Premich/64.).

Zahlreiche Hochkaräter ließen die Römershager in der ersten Halbzeit liegen. Max Schalewski und Eugen Ortmann hatten mehrfach die Führung auf dem Fuß. Besser machten es die Gäste, die mit ihrem ersten Schuss aufs Tor die Führung erzielten. Nach der Pause versuchten die Hausherren den Ausgleich zu erzwingen, wurden aber kurz nach Wiederanpfiff erneut durch Johannes Schlesinger kalt erwischt, sodass die Ampelkarte folgenlos blieb.

SV-DJK Langenleiten - DJK Schondra II/Breitenbach 1:0 (1:0) - Tor des Tages: 1:0 Christian Wolf (8.)

Mann des Spiels war Christian Wolf, der nach einer maßgerechte Flanke von Florian Krug nur noch den Fuß hinhalten musste. Im weiteren Verlauf ergaben sich auf beiden Seiten kaum Torraumszenen. So blieb es beim verdienten Sieg der Gastgeber.

SV Machtilshausen II - SV Pfaffenhausen 1:3 (0:2) - Torfolge: 0:1/0:2 Steven Lindner (15./26.), 1:2 Maik Kirchner (49.), 1:3 Karl Schaub (61.).

Einen ungefährdeten Sieg landeten die Gäste. Steven Linder brachte sein Team bereits in der ersten Hälfte mit einem Doppelschlag auf die Gewinnerstraße. Kurz nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber durch Maik Kirchner verkürzen. Als Karl Schaub den alten Abstand wieder herstellte, war die Messe gelesen.

SV Bermuthshain - TSG Züntersbach 6:0 (3:0) - Torfolge: 1:0 Heiko Oechler (15.), 2:0 Jörg Füg (20.), 3:0 Heiko Oechler (38.), 4:0 Tobias Rahn (62.), 5:0 Heiko Oechler (78.), 6:0 Viktor Hammer (86.).

Eine böse Schlappe kassierten die Züntersbacher von jener Mannschaft, die man in der vergangenen Saison zweimal mit 6:2 und 5:3 deutlich geschlagen hatte. Der Züntersbacher Pressesprecherin Alexandra Zirkel fehlten bei ihrem Statement fast die Worte. "Alle Spieler durch die Bank haben unterirdisch agiert und waren an diesem Tag keinen Schuss Pulver wert. Wobei sich unsere Abwehr mehr als einmal wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen präsentierte. Und in der Offensive machte Simon Ankert keinen Stich, dessen Bruder Julian jeweils dreimal gegen dieses Team getroffen hatte. Dieses Match müssen wir abhaken und so schnell wie möglich vergessen."ksei

SC Motten - TSV Rothemann II 2:0 ( 0:0) - Torfolge: 1:0 Jonas Lieb (49.), 2:0 Marius Müller (66.).

Mottens überzeugender Sieg bedeutete gleichzeitig den Sturz des Tabellenführers TSV Rothemann. Den Thron bestiegen die Gastgeber, die bei diesem hochqualitativen Spiel in Lukas Böhm ihren überragenden Spielgestalter besaßen. Motten war zwar in der ersten Halbzeit Herr der Lage, doch noch fehlte Leinwebers Schützlingen das Zielwasser. Erst als man zur Pause neue Kräfte tankte, flutschte es im Angriff. Dem schnellen 1:0 durch Jonas Lieb und dem folgenden 2:0 von Marius Müller waren tolle Spielzüge vorausgegangen. Da danach die Offensiv der Gäste verpuffte, schaukelten die Mottener diesen Sieg im Schongang nach Hause