Victor Kleinhenz wechselt wie geplant Anfang Juli ins Trainerteam des Regionalligisten TSV Aubstadt. Aber auch für den Bezirksligisten FC Thulba bleibt er auf gewisse Art und Weise tätig.

22 Partien sind absolviert. Elf stehen noch aus für den TSV Aubstadt, wenn die Saison in der Fußball-Regionalliga Bayern fortgesetzt wird. Weil der Bayerische Fußball-Verband (BFV) am Montag den aktuellen Tabellenführer Türkgücü München als Aufsteiger für die Dritte Liga gemeldet hat und der Verein aus der Wertung genommen wird, wird Aufsteiger Aubstadt um das Erlebnis seines ersten Pflichtspiels im Stadion an der Grünwalder Straße in München-Giesing gebracht.

Weitergehen soll die Saison in der Regionalliga Anfang September. So sieht es der Plan des BFV vor. In die Vorbereitung auf die Partien im Herbst wollen die Aubstädter Anfang Juli einsteigen. Der genaue Termin soll festgelegt werden, wenn Cheftrainer Josef Francic aus dem Urlaub zurück ist.

"Voraussichtlich geht es am 6. Juli los", sagt Vorstandsmitglied Philipp Müller. Klar ist, dass dann an Francics Seite Victor Kleinhenz stehen wird. "Mein Vertrag in Aubstadt beginnt am 1. Juli", sagt der 29-Jährige und bekräftigt: "Ich werde zum Trainingsstart in Aubstadt sein."