SG Oberleichtersbach - SG Machtilshausen 3:0 (1:0). Tore:
1:0, 2:0 Moritz Müller (32., 83.), 3:0 Matthias Vogt (86., Foulelfmeter).
"Der Sieg der SG Oberleichtersbach geht auch in der Höhe in Ordnung", zeigte sich Machtilshausens Betreuer Jürgen Heil als fairer Verlierer. Die gastgebende SG (Oberleichtersbach, Detter-Weißenbach, Römershag) war über weite Strecken der Partie spielbestimmend, brauchte aber über eine halbe Stunde, um nach einer Unachtsamkeit der Gäste-Abwehr in Führung zu gehen. Kurz vor der Pause kam Machtilshausen zu seiner einzig nennenswerten Chance, als sich Christian Mützel durchsetzte und Torwart Felix Müller seinen Schuss über die Latte lenkte. Nach der anschließenden Ecke von Lukas Hügel köpfte Christian Mützel knapp über das Tor. "Ansonsten hatte unsere Viererkette um Jonas Düsterdiek keine Probleme mit den gegnerischen Angreifern", war Julian Enders diesbezüglich mit seinem Team zufrieden. "Aber die Chancenverwertung ist noch stark ausbaufähig", meinte der SGO-Trainer besonders die zweite Hälfte, in der sein Team mit zunehmender Spieldauer immer überlegener wurde. Zum überragenden Mann avancierte Machtilshausens Keeper Fabian Hollmeyer, der im direkten Duell Jakob Leitsch, Marvin Hägerich und nochmals Jakob Leitsch abkochte. "Fabian hatten wir es zu verdanken, dass wir bis in die Schlussphase noch an einen Punktgewinn glauben konnten", lobte Jürgen Heil, dem Julian Enders nur beipflichten konnte. "Das Spiel muss viel früher entschieden sein, das 2:0 fiel erst kurz vor Schluss." Immerhin fünf Mal scheiterten seine Spieler zudem am Aluminium. Erst in der Endphase erlöste Moritz Müller mit seinem zweiten Treffer seine Farben. Eine Flanke von Matthias Vogt nahm er direkt und die Kugel prallte vom Innenpfosten ins Netz. Nach Foul an Moritz Müller sorgte Matthias Vogt vom Kreidepunkt aus für den Endstand. "Die ganze Mannschaft konnte überzeugen, vor allem Jonas Düsterdiek, Matthias Vogt, Rico Schneider und Doppeltorschütze Moritz Müller", gab sich Julian Enders trotz der mangelhaften Torausbeute versöhnlich.