FC Untererthal - TSV Trappstadt 4:3 (2:0). Tore: 1:0 Lukas Tartler (20.), 2:0 Mathias Tartler (44.), 2:1 Peter Hutzler (50.), 3:1 Lukas Tartler (51.), 3:2 Lukas Häpp (73.), 4:2 Lukas Tartler (90.+2), 4:3 Jonas Böckler (90.+3).
Für die Kreisklasse können die Viktorianer schon länger planen. Aber dass die Moral bei den FC-Jungs stimmt, musste diesmal der TSV Trappstadt am eigenen Leib erfahren, der nach einem turbulenten Match punktlos auf die Heimreise geschickt wurde. Mit Chancen für Philipp Rudbach, Sebastian Schirling und Lukas Häpp, der in FC-Keeper Jonas Schipper seinen Meister fand, starteten die Gäste vielversprechend, doch ins Schwarze trafen vor dem Wechsel nur die Hausherren. Erst durch Lukas Tartler, der steil geschickt TSV-Keeper Felix Häpp keine Chance ließ. Dann durch Mathias Tartler nach einem faszinierend schnellen Konter samt Zuspiel seines Bruders. Dazwischen hatte der FC-Keeper den Ausgleich mit einer starken Parade gegen Philipp Rudbach vereitelt, während Lukas Tartler nach seinem Sololauf an Häpp gescheitert war. Morgenluft witterten die Trappstädter mit dem Anschlusstreffer kurz nach der Pause durch den Kopfball von Peter Hutzler nach einer Schirling-Ecke, ehe Lukas Tartler quasi im Gegenzug auf 3:1 stellte nach einem Konter über Pascal Wüscher. Die Gäste blieben aber stark im Spiel mit großen Chancen für Schirling und Lukas Häpp, der dann per abgefälschtem Freistoßball zum erneuten Anschluss traf. Um ein Haar der Ausgleich, als der kopfballstarke FC-Libero Markus Schäfer einen Schirling-Schuss an die eigene Latte klärte. Mit einem Schlenzer erzielte Lukas Tartler in der Nachspielzeit seinen dritten Treffer, ehe Jonas Böckler auf der Gegenseite für den Endstand sorgte. js

SG Eibstadt 05 - SV Ramsthal 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Florian Hahn (66.), 1:1 Nico Grunau (87.).
Beide Abwehrreihen hatten bis zur Halbzeit hundert Prozent dicht gehalten. In der 66. Minute schien aber der Lohn die Saale runter zu schwimmen. Ramsthal drehte mächtig auf, traf gleich zwei Mal hintereinander den Pfosten. Den zweiten Abpraller bekam Florian Hahn vor die Füße und selbst sein Schuss wurde von einem Verteidiger-Bein abgefälscht, so dass Eibstadts Torwart Stefan Trammer chancenlos war. In der Folge hielt er seine Mannschaft aber noch ein paar Mal im Spiel. "Der Teufelskerl zeigte noch zwei tolle Paraden, die uns immer noch hoffen ließen", so SG-Informant Christian Mai. Beim Zustandekommen des Ausgleichs machte Fortuna aber einiges wett, womit sie bei den um den Klassenerhalt ringenden Eibstädtern in den Schulden stand. Daniel Fürst schoss einen direkten Freistoß. Der Gästekeeper Sascha Dörfler riss die Fäuste hoch und der Ball sprang senkrecht nach oben. Und jetzt kam's: Der steife Wind und die Sicht behindernde Sonne sorgten dafür, dass das Spielgerät vor dem Tor wieder runter fiel. Nico Grunau rief selber noch, "der kommt wieder, der ist noch im Spiel", bekam den Ball vor die Füße und lenkte ihn über die Linie. "Wenn es sich einer besonders verdient hat, dann war es Nico Grunau", so der Pressesprecher. rus

SC Diebach - Spfr. Herbstadt 2:6 (2:0). Tore: 1:0 Aldin Dzafic (15.), 2:0 Maik Kirchner (22.), 2:1 Dominik Firnschild (49.), 2:2, 2:3 Christoph Rützel (50., 52.), 2:4 Marco Lurz (57.), 2:5 Jochen Kneuer (87.), 2:6 Alexander Lüdecke (90.). Bes. Vorkommnis: Patrick Schmähling (Diebach) scheitert mit Foulelfmeter an Thomas Kneuer (88.).
"In der ersten Halbzeit haben wir eine Vorentscheidung verpasst", bilanzierte ein tief enttäuschter SC-Trainer Michael Leiber. Denn schon vor dem Führungstreffer durch Aldin Dzafic hatte Andreas Weidner bei einem Freistoß den Pfosten getroffen und war Dzafic im Nachschuss am reaktionsschnellen Thomas Kneuer gescheitert. Dessen Vorderleute waren weiter nicht im Bilde, denn nach einem langen Abschlag von SC- Goalie Lukas Wahler überlief Maik Kirchner zwei Verteidiger und schoss ins kurze Eck ein. Nach einer halben Stunde verpasste Dzafic das 3:0, als er nach Hereingabe von Julian Schaupp die Kugel an die Unterkante der Latte nagelte. Von der Gäste-Offensive war vor dem Seitenwechsel nichts zu sehen, was sich zu Beginn der zweiten Halbzeit schlagartig ändern sollte. Als Dominik Firnschild einen Alleingang mit einem Flachschuss ins lange Eck abschloss, war dies der Anfang vom Ende der Träume der Platzherren vom Heimsieg. Denn diese reagierten völlig chaotisch und ließen sich in den nächsten drei Minuten durch Christoph Rützel zwei Gegentreffer einschenken. Die Deckung der Frankonen agierte wie ein Hühnerhaufen, im Mittelfeld wurden die meisten Zweikämpfe verloren und im Angriff ging aufgrund fehlerhaften Spielaufbaus gar nicht mehr zusammen. Als Marco Lurz mit einem Kopfball zum 2:4 nachlegte und Dzafic kurz darauf freistehend das 3:4 verpasste, war die Moral der Frankonen endgültig angeknackst. Die weiteren Treffer gingen auf das Konto der eingewechselten Jochen Kneuer und Alexander Lüdecke, die jeweils von den Flankenläufen von Rützel profitierten. Dass Patrick Schmähling mit einem Strafstoß an Kneuer scheiterte, "passt ins Bild eines solchen Spieles, das bei uns hoffentlich keine Nachwirkungen hervorruft", so Leiber. sbp

FC Reichenbach - VfL Spfr. Bad Neustadt 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Johannes Katzenberger (14.), 1:1 Marek Buchowski (73.). Gelb-Rot: Christian Nöth (79., Bad Neustadt).
Nachdem Bad Neustadts Marek Buchowski die Kugel unbedrängt aus acht Meter über das Kriener-Tor gejagt hatte (8.), jubelten zehn Minuten später die Teutonen: Nach einer zu kurzen Abwehr der Gäste-Verteidigung setzte Johannes Katzenberger mit einem riskanten Volleyschuss den Ball aus 25 Meter unhaltbar in den Winkel. Mitte der ersten Halbzeit verpasste Michael Schön, früh für den verletzten Moritz Dieterle eingewechselt, das 2:0 nach der Hereingabe von Jonas Trägner. Auf der Gegenseite lenkte FC-Keeper Yannick Kriener einen Schuss aus spitzem Winkel von Tom Heide zur Ecke. Die zweite Halbzeit verlief zunächst zerfahren, zum nächsten Aufreger kam es erst in der 72. Minute, als Katzenberger auf Vorlage von David Dietz an Endres scheiterte. Das Vergeben dieses Hochkaräters rächte sich sofort, nach Freistoßflanke des Ex-Brückenauer Daniel Gleißner verlängerte der eingewechselte Sebastian Albus mit dem Kopf auf Buchowski, der am langen Eck einlaufend einnickte. Die Heimelf witterte nach der Ampelkarte für Gäste-Abwehrchef Christian Nöth noch einmal die Chance auf drei Punkte, doch weder Dietz noch Schön, die jeweils nach Steilpässen allein vor Endres auftauchten und sich das Toreck hätten aussuchen können, bewiesen Nervenstärke. sbp

Außerdem spielten

TSV Hausen/Rhön - TSV Nordheim/Rhön 6:2 (2:0). Tore: 1:0 Simon Markert (3.), 2:0 Andreas Vierheilig (21.), 2:1 Johannes Fischer (58.), 3:1 Simon Markert (70.), 4:1 Andreas Vierheilig (71.), 4:2 Johannes Fischer (76., Elfmeter), 5:2 Andreas Vierheilig (82.), 6:2 Sebastian Hautzinger (87.).
FC Fladungen - TSV Großbardorf II 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Sebastian Weiss (25.), 1:1 Jonas Alber (36.), 2:1 Jannik Weiss (48.), 2:2 Maximilian Dietz (61.)
SV Burgwallbach - TSV Nordheim 0:0.
TSV Bad Königshofen - SV Rödelmaier 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Marcus Lockner (25.), 1:1 Michael Schultheis (37.), 2:1 Tobias Saam (75.).