Für Lea Schneider aus Schondra beginnt eine ganz neue Ära. Erstmals trainiert die 19-Jährige unter den Flügeln des Adlers. Die Rhönerin wird ab sofort Teil des Profifußballkaders von Eintracht Frankfurt. Die Bundesligafrauen um Cheftrainer Niko Arnautis begannen am zurückliegenden Wochenende mit ihrer rund sechswöchigen Saison-Vorbereitung, bevor voraussichtlich Anfang September die Frauen-Bundesliga in die neue Saison startet.

Neue Heimat der Fußballerinnen wird der Deutsche Bank Park (bis 1. Juli 2020 Commerzbank Arena, früher Frankfurter Waldstadion). Dass die Eintracht es offenbar ziemlich ernst meint mit dem Projekt Frauen-Profifußball zeigt nicht zuletzt die Verpflichtung von Nationaltorhüterin Merle Frohms (SC Freiburg) und Goalgetterin Lara Prasnikar (Turbine Potsdam).

Eine stolze Bilanz

Den 1. FFC Frankfurt, der bis dato das zumindest historisch betrachtet erfolgreichste Frauenfußballteam in Deutschland aller Zeiten stellte, gibt es in Zukunft nicht mehr. Der Verein wurde aufgelöst. Die Frauen-Bundesligapartie zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem SC Freiburg war der Schluss-Strich unter eine Erfolgsgeschichte eines reinen Frauenfußballvereins. Mit stolzen 346 Siegen aus insgesamt 484 Spielen und 1092 Punkten führt der FFC die ewige Tabelle an.