FC Strahlungen - FC Reichenbach 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Benedikt Bötsch (12., Foulefmeter), 2:0 Tim Krais (34).
Verdient gewann der Bezirksligaabsteiger FC Strahlungen das Derby gegen den FC aus Reichenbach. "Das 2:0 geht in Ordnung, da wir das etwas bessere Team stellten", urteilte Strahlungens Pressesprecher Bernhard Nöth. Vor einer sehr ansprechenden Zuschauerkulisse tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab. Diese Phase wurde beendet, als Tim Krais nach einem Steilpass von Gästekeeper Eric Reß im Strafraum von den Beinen geholt wurde und Mannschaftskapitän Benedikt Bötsch den fälligen und berechtigten Foulelfmeter zur Führung für die Hausherren verwandelte. 22 Minuten später dann bereits die Entscheidung. Nach einem schönen Spielzug über Bötsch und Sebastian Braun, der das Leder mustergültig für Krais auflegte, vollendete dieser mit seinem an sich schwächeren linken Fuß. Ansonsten waren die ersten 45 Minuten relativ ausgeglichen. Kurz vor dem 2:0 hätte Rückkehrer David Noack schon das 2:0 erzielen müssen, traf aber freistehend nach einem Krais-Zuspiel das Gästetor nicht. Im zweiten Durchgang merkte man beiden Mannschaften die große Hitze deutlich an. Die Platzherren mussten nicht mehr volles Risiko gehen und konnten diesen Vorsprung verwalten. "Den Gästen fehlten im Spiel nach vorne einfach die Mittel, um unsere Defensive ernsthaft in Gefahr zu bringen. Sie agierten nach vorne wenig zwingend und brachten nur Fernschüsse zustande", merkte Nöth an. rus

Spfr. Herbstadt - FC Westheim 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Mathias Leicht (45., Foulelfmeter), 1:1 David Böhm (48.), 2:1 Dominik Firnschild (89.).
Schade. Mit einer ärgerlichen Niederlage startete der Aufsteiger aus Westheim in die neue Kreisliga-Saison. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber die Spiel bestimmende Mannschaft. Bereits in der Anfangsphase hätte man in Führung gehen können, doch Marco Lurz brachte seinen Kopfball aus zwei Metern nicht an FC-Keeper Leon Wahler vorbei. Wahler zeichnete sich noch einige Male durch Glanzparaden aus und schien der Vater des Unentschiedens zu werden, das Westheims Spielertrainer David Böhm mit einem Freistoß hergestellt hatte. Allerdings haderten die Sportfreunde da mit der Entscheidung des Spielleiters, weil Julian Ankenbrand unabsichtlich mit dem Gesicht auf den Ball gefallen war, mehr nicht. Aber auch Westheim hätte mit einem Pfostenschuss von Yanik Pragmann schon in Führung gehen können. Das gelang jedoch der Naber-Truppe mit dem Foulelfmeter. Nach dem Ausgleich kamen die Herbschter nicht mehr richtig ins Spiel und jener Pragmann sorgte für Vollbeschäftigung der Spfr.-Abwehr. "Wir können uns bei unserem Keeper Thomas Kneuer bedanken", wurde Naber konkret, "dass es so lange 1:1 geblieben ist und dass wir noch die Möglichkeit bekamen, das Spiel zu gewinnen. Die beiden Torhüter waren heute die stärksten Spieler auf dem Platz." Das späte Siegtor der Herbstädter erzielte Dominik Firnschild. rus

SG Sömmersdorf/Obbach/Geldersheim - SV Ramsthal 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Christian Sokal (2.), 1:1 Enrico Ott (12.), 2:1 Christian Sokal (57.), 3:1 Arndt Pfrang (65.).
"Wir haben das Spiel über neunzig Minuten gegen eine sehr tief stehende Mannschaft diktiert", berichtete Ramsthals neuer Coach Tim Herterich, der den Grund der Niederlage an einem Spieler ausmachte: "Was der gegnerische Torhüter Jens Dotzel pariert hat, war einfach unglaublich." Dabei ging der Bezirksliga-Absteiger, der im gesamten Match "vielleicht vier Chancen hatte", so der Ramsthaler Coach, früh in Führung, weil die SV-Deckung zweimal nicht entscheidend klären konnte, was Christian Sokal clever nutzte. Zehn Minuten später schien die Welt bei den Weindörflern wieder in Ordnung: Nach Rückpass von Tobias Willacker netzte Enrico Ott ein. Bis zum Seitenwechsel waren die Gäste klar überlegen, verpassten aber mehrmals den Führungstreffer - und hatten Pech, dass der Unparteiische nach Foul am eingewechselten Steven Klitzing nicht auf Strafstoß entschied. "Zu allem Unglück sind wir im Gegenzug in Rückstand geraten nach einem Missverständnis in unserer Innenverteidigung", sagte der SV-Trainer. Als die Schützlinge von Daniel May ein drittes Mal zuschlugen, war der Spielverlauf endgültig auf den Kopf gestellt. Dies vermochte auch Klitzing nicht zu reparieren, der zweimal freistehend im Sömmersdorfer Goalie seinen Meister fand. sbp

TSV Steinach - SG Urspringen 1:1 (0:0). Tore: 0:1 David Heuring (47.), 1:1 Steffen Schmitt (88.).
Auf den frühen Abend hatte der TSV Steinach aufgrund der Witterung verlegt. Etwas angenehmer waren also die Temperaturen, aber der sportliche Erfolg sollte zunächst ausbleiben für den Aufsteiger. In einem chancenarmen Spiel fielen vor dem Wechsel konsequenterweise keine Tore, ehe der Gast unmittelbar nach Wiederanpfiff vorlegte durch David Heuring. Was den Steinachern an diesem Abend fehlte, war ein Vollstrecker. Die Ampelkarte für Steinachs Arne Wieschal blieb insofern ohne Folgen, weil nur eine Minute später auf der anderen Seite Björn Hergenhan glatt "rot" sah. Der letzte "Hieb" gelang schließlich doch der Elf von Michael Voll, als kurz vor Spielende Steffen Schmitt zum Endstand traf.

Außerdem spielten
TSV Bad Königshofen - TSV Hausen 4:4 (3:2). Tore: 0:1 Manuel Reinhart (2., Handelfmeter), 1:1 Patrice Wüscher (3.), 2:1 Ferdinand Heusinger (25.), 2:2 Andreas Vierheilig (27.), 3:2 Jonas Bär (44.), 3:3 Stefan Hautzinger (76.), 4:3 Alexander Erlanov (77.), 4:4 Simon Markert (90. + 4).
TSV Großbardorf II - VfL Spfr. Bad Neustadt 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Steve Schranz (81.), 2:0 Manuel Leicht (90. + 3). Gelb-Rot. Martin Erdenbrecher (85., Großbardorf II).
TSV Trappstadt - DJK Wülfershausen 3:4 (1:3). Tore: 1:0 Julius Seufert (13.), 1:1 Ronny Roggatz (37.), 1:2, 1:3 Patrik Warmuth (40., 41.), 2:3 Lukas Häpp (49.), 2:4 Ronny Roggatz (55.), 3:4 Daniel Werner (73.).