TSV Waldfenster - SG Frickenhausen II 3:1 (3:0). Tore: 1:0, 2:0 Thomas Eckert (6., 29.), 3:0 Benedikt Wehner (41.), 3:1 Marvin Blum (65.).
Dieser 3. Juni hat das Zeug zum Feiertag in Waldfenster. Schließlich hat der örtliche TSV am Sonntag auf den allerletzten Drücker den Aufstieg in die A-Klasse perfekt gemacht mit dem überzeugenden 3:1-Erfolg über den Vizemeister der B-Klasse Rhön 3. Ihren ersten Versuch hatte die Elf von Rudi Muth ja bekanntlich in den Sand gesetzt bei der 3:4-Niederlage gegen die SG Salz II/Mühlbach II. Ein nicht zu kleiner Dank geht sicher auch an die SG Bad Brückenau II/Oberleichtersbach II, deren Aufstiegsverzicht in der B-1 den TSV Waldfenster als Tabellendritten schließlich erst die Saisonverlängerung bescherte, während die Schlimpfhofer als Vizemeister direkt aufsteigen durften. "Froh und selbstkritisch zugleich gab sich hernach Rudi Muth: "Im ersten Entscheidungsspiel haben wir besser gespielt, diesmal war unsere Raumaufteilung nicht so gut und der Spielaufbau vor allem in der zweiten Hälfte zu unpräzise. Aber klar, in so einem Match zählt letztendlich nur das Ergebnis", sagte der TSV-Trainer.


Fehler wieder wettgemacht

Vor den 460 Zuschauern in Burglauer waren es aber die Reservisten aus Frickenhausen und Mellrichstadt, die die erste große Chance zum Führungstreffer besaßen, und das quasi vom Anstoß weg. Weil TSV-Keeper Philipp Heusinger einen Rückpass mit den Händen aufgenommen hatte, gab es im Strafraum indirekten Freistoß für die Spielgemeinschaft - ohne Folgen, weil Heusinger den Schuss von Alexander Grischenko parierte. Gegen die SG Salz II hatten die Waldfensterer schnell mit 0:2 zurückgelegen, diesmal legten die Rhöner selbst vor. Und zwar mal wieder durch ihren Goalgetter Thomas Eckert, dessen 14-Meter-Schrägschuss allemal haltbar war für SG-Keeper Marcel Grieser, der das Leder aber durch die "Hosenträger" bekam. Mit der Führung im Rücken zogen die Muth-Mannen nahezu ohne Gegenwehr ihr Spiel auf, ließen Ball und den wenig wehrhaften Gegner laufen, der sein erstes Entscheidungsspiel gegen die SG Wargolshausen/Wülfershausen II mit 0:2 verloren hatte. Nicht überraschend daher der Doppelschlag vor der Pause, der einer Vorentscheidung gleich kam: Erst war es erneut Thomas Eckert, der nach der Hereingabe von Marcel Schmitt erfolgreich war, dann klingelte es ein drittes Mal im SG-Kasten, als Benedikt Wehner nach Eckert-Zuspiel fein abschloss. Die Trinkpause zuvor hatte offensichtlich nur die TSV-Jungs erfrischt, die lautstark von vielen Fans unterstützt wurden.