Eine klare Angelegenheit war die Partie um den Klassenerhalt in der A-Klasse. "Der Sieg war meiner Meinung nach verdient, die Spieler haben die Vorgaben sehr gut umgesetzt. Viel mehr kann ich dazu nicht sagen", lautete das Fazit des zufriedenen SG-Coach Oliver Schönwiesner nach seinem letzten Spiel als Trainer der Lauterer. Als einige Zuschauer bei strömendem Regen noch auf der Suche nach dem richtigen Platz zum Zuschauen waren, musste Elfershausens Keeper Bernd Kleinhenz das erste Mal hinter sich greifen. Einen Freistoß der Spielgemeinschaft klärte FC-Trainer Florian Reuter per Kopf unglücklich an den Rücken eines Lauterers, woraufhin Tobias Ziegler ungehindert aus kurzer Distanz einnicken konnte.

Wer nun eine wütende Antwort der Elfershäuser erwartet hatte, wurde eines Besseren belehrt. Ein Schlenzer von Florian Übelacker übers Gehäuse blieb die einzige gefährliche Szene in Hälfte eins (4.). Nach anschließender 20-minütiger Leerlauf-Phase, in der beide Teams nur ungefährliche Versuche aus der zweiten Reihe vorzuweisen hatten, kamen die Akteure aus Waldfenster und Lauter ein zweites Mal gefährlich vors gegnerische Tor: Eine Freistoß-Flanke von Bernd Bischof köpfte Frank Kleinhenz auf den Kasten, Schlussmann Bernd Kleinhenz ließ das Leder abklatschen, sodass Thomas Eckert per Kopf abstauben konnte.

Auch die Folgeminuten gab die mit Kreisliga-erfahrenen Kickern wie Tobias Ziegler, Oliver Kleinhenz, Stefan Eckert oder Bastian Heilmann gespickte SG-Elf den Ton an. Bischof (27.) und Thomas Eckert (28.) verfehlten jeweils per Kopf nur knapp, eine Direktabnahme aus fünf Metern von Oliver Kleinhenz wurde vom FC-Torwart glänzend entschärft (30.). Kurz vor dem Pausenpfiff schnappte sich der Lauterer Tobias Heilmann am Mittelkreis die Kugel und schob sie nach tollem Sololauf ins Toreck. "Elfershausen kann jetzt nur noch ein Gewitter mit Spielabbruch helfen", kommentierte der Garitzer Marco Niebling in der Halbzeit das bisherige Geschehen mit Blick auf das wieder schlechter werdende Wetter. Als nach einer Ecke von SGler Frank Kleinhenz ein Elfershäuser das Spielgerät beinahe in den eigenen Kasten befördert hätte, riskierte die Reuter-Elf mehr. Für den Spielertrainer wechselte Thorsten Zahaczewski, der den Weg zurück nach Elfershausen gefunden hat, auf den Libero-Posten, Reuter selbst versuchte sein Glück in der Offensive.

Auf dem glitschigen Untergrund blieben bis auf einige Ausnahmen viele Aktionen jedoch eher Zufallsprodukt. Die besten Szenen hatte Jürgen Reusch, der erst eine Zahaczewski-Flanke um Zentimeter verfehlte (63.), später mit einem Linksschuss den Querbalken anvisierte (84.). Auch ein indirekter Freistoß von Florian Übelacker sauste um Haaresbreite am Gehäuse von SG-Torhüter Fabian Bittermann vorbei (75.). Doch das Schönwiesner-Team, in dem die Eckert-Brüder die einzigen Waldfensterer in der Startelf waren, verteidigte geschickt und setzte immer wieder Nadelstiche. So schob Tobias Heilmann zweimal aus zehn Metern knapp vorbei (70./85.). Nach Zuarbeit des eingewechselten SGlers Julian Voll auf den ebenfalls kurz zuvor ins Spiel gebrachten Benedikt Wehner besiegelte dieser mit einem halbhohen Schuss ins Netz die FC-Pleite.

Dass FCler Übelacker nach einem Pass in die Gasse von Reusch kurz darauf der Ehrentreffer gelang, war nicht mehr als Makulatur. "Wenn du schon nach wenigen Sekunden so ein blödes Tor kassierst, ist es natürlich sehr schwer. Das 0:2 ist ja auch ähnlich gefallen", ärgerte sich der sichtlich angefressene FC-Coach Florian Reuter, der sich sein letztes Spiel als Spieler und vorerst als Trainer wohl anders vorgestellt hatte, nach dem Match.

Torfolge 1:0 Tobias Ziegler (1.), 2:0 Thomas Eckert (25.), 3:0 Tobias Heilmann (40.), 4:0 Benedikt Wehner (87.), 4:1 Florian Übelacker (89.).

FC Elfershausen Kleinhenz, Seit, Hetz, Reuter, Warter, Moritz, Wald, Polz, Reusch, Schmidt, Übelacker; eingewechselt: Zink, Zahaczewski, Voulgaris.

SG Waldfenster/Lauter II Bittermann, Heilmann B., Schlereth, S. Eckert, Bischof, Strauch, O. Kleinhenz, T. Heilmann, Ziegler, T. Eckert, F. Kleinhenz; eingewechselt: Voll, Hartmann, Wehner.

Zuschauer 410.

Schiedsrichter Björn Söllner (TSV Aidhausen).