"Diese Veranstaltung war wieder eine ausgezeichnete Werbung für den Badmintonsport in Bad Kissingen", freute sich Jürgen Tenschert, Leiter der Badmintonabteilung des Skiclubs Bad Kissingen. Zum zweiten Mal in dieser Saison war die Badminton-Jugend aus Unterfranken zu Gast in Bad Kissingen. Weit über 200 Gäste aus 20 Vereinen fanden sehr zur Freude der Verantwortlichen den Weg in die Bayernhalle. Mädchen und Jungs kämpften um die Platzierung in den unterfränkischen Ranglisten in den Disziplinen Einzel, Doppel und Mixed in den Altersgruppen U 13, U 15, U 17 und U 19. Aus Bad Kissingen nahmen sechs Jugendliche teil.
Die Turnierleitung lag in den bewährten Händen von Michael Tenschert, dem Trainer der Ersten Mannschaft des SC Bad Kissingen. In der Gruppe der Jungen U 15 konnte Maximilian Paech unter zwölf Spielern seiner Gruppe einen ausgezeichneten 6. Platz erringen. Nachdem er im ersten Spiel gegen Malte Liman aus Marktheidenfeld einen ungefährdeten Sieg in zwei Sätzen errang, musste er sich im zweiten Match dem späteren Silbermedaillengewinner vom TV Unterdürrbach, Benedikt Zöller, in zwei Sätzen geschlagen geben. Spannend wurde es im Spiel um Platz sechs. Nachdem Paech den ersten Satz noch deutlich gewann, unterlag er knapp im zweiten. Im dritten und entscheidenden Satz setzte er sich dann aber souverän durch.

Rückstand wettgemacht

Bei den Mädchen U 15 gingen Alisa Meiser und Isabella-Maria Wedler an den Start. Im ersten Satz musste sich der Turnierneuling Isabella-Maria Wedler erwartungsgemäß der späteren Siegerin Nele Gellermann vom TSV Gerbrunn geschlagen geben. Im Spiel um Platz sechs besiegte sie aber überraschend Michelle Hartmann vom TV Zellingen. Eine ausgezeichnete Leistung lieferte an diesem Tag Alisa Meiser ab. Nachdem sie sich Julia Hein vom TSV Ger brunn in zwei Sätzen geschlagen geben musste, lieferte sie sich im Spiel um Platz drei einen heißen Fight mit Julia Stadtmüller vom TV Zellingen. Der erste Satz ging mit 16:21 relativ deutlich verloren, so dass die Chancen auf Bronze in weite Ferne gerückt waren. Den zweiten Satz entschied Alisa Meiser allerdings nach mehrmaliger Verlängerung mit 27:25 für sich und eroberte mit 21:17 im letzten Satz die verdiente Bronzemedaille. "Neben der Technik und den spielerischen Fähigkeiten kommt es gerade bei den Jugendlichen auch auf mentale Stärken an", erläutert Trainer Jürgen Tenschert. "Konzentration und Disziplin haben sich für Alisa heute ausgezahlt."
Im Herrendoppel der U 19 startete Felix Kirchner mit seinem Partner Valentin Schürger aus Bergtheim. Nachdem das erste Spiel gegen Heumann/Wagenhöfer aus Bad Königshofen/Goldbach deutlich verloren ging, steigerten sich die beiden und schlugen im Spiel um Platz fünf Haase/Nüßlein aus Unterdürrbach/Rottendorf.

Erfolg mit veränderter Taktik

Interessant gestaltete sich die Mixed-Disziplin, die Felix Kirchner mit seiner Partnerin Gina Endres aus Ochsenfurt zum ersten Mal bestritt. Nach einer deutlichen Niederlage im ersten Spiel gegen Gleixner/Wagenhöfer aus Goldbach, gingen die beiden nach dem Coaching durch die Trainer mit veränderter Taktik in den Kampf um die Plätze 9 bis 16. Der erste Satz gegen Meecham/Schürger aus Laufach/Bergtheim litt noch etwas unter Abstimmungsproblemen (10:21). Mit zunehmender Spieldauer gewannen Kirchner und Schürger aber an Sicherheit und entschieden den zweiten und dritten Satz für sich und belegten somit Platz neun. "Die Betreuung der jungen Spieler während der Wettkämpfe ist ganz entscheidend", erklärt Michael Tenschert. "Manchmal muss man auch mal etwas riskieren, um zum Erfolg zu kommen."
Am Sonntag kämpften Thomas Schmitt und Carlo Schneider im Herren-Doppel U 17 mit 32 anderen Spielern um die Plätze. Während Schmitt schon zu den erfahreneren Spielern gehört, bestritt Schneider sein erstes Turnier. Völlig überraschend fuhren sie im ersten Spiel mit 21:18 und 21:17 gegen Hugo/ Rußmann vom TV Goldbach einen Sieg ein. Im weiteren Verlauf des Turniers setzten sich jedoch die routinierten Spieler aus Ochsenfurt und Zellingen durch, es reichte jedoch für einen guten achten Platz.
Für den jüngsten Spieler des SC Bad Kissingen, Henry Thrasher, galt es, weiter Erfahrung und Spielpraxis zu gewinnen. In der U 13 belegte er aufgrund seiner erreichten Punktzahl immerhin noch den 12. Platz. "Insgesamt sind wir mit den Ergebnissen unserer Spielerinnen und Spieler sehr zufrieden. Immerhin konnten wir wieder einen Platz auf dem Podium erringen und die Anzahl der teilnehmenden Kissinger auf sechs erhöhen", resümierte Jürgen Tenschert.
Interessierte sind beim Training immer willkommen. Folgende Termine werden angeboten: Donnerstag in der Bayernhalle 18 - 19.30 Uhr Schüler und Jugendliche, von 19 bis 21 Uhr Erwachsene, Hobby und 1. Mannschaft; zudem am Dienstag in der Berufsschulturnhalle Garitz von 17.30 - 19 Uhr Aktive und Hobbyspieler.