FC Fuchsstadt - TSV Bad Königshofen 2:1 (1:0) - Torfolge: 1:0 Nikolai Wolf (Foulelfmeter/28.), 1:1 Sebastian Jucht (50.), 2:1 Tobias Bold (86.) - Bes. Vorkommnis: Nikolai Wolf (Fuchsstadt) verschießt Foulelfmeter (58.).

Als sich kurz vor dem Abpfiff, die 80 Zuschauer hatten eigentlich schon mit einer Punkteteilung gerechnet, eine Freistoßflanke von Tobias Bold über TSV-Keeper Felix Häpp hinweg ins lange Eck senkte, war der erste "Dreier" der Füchse" in dieser Saison geschafft. Der Erfolg war nicht unverdient, da die Gastgeber in der ersten Halbzeit sowie in der letzten Viertelstunde das Match dominierten. Mit dem Erarbeiten von Torgelegenheiten taten sich beide Teams zunächst schwer, nach sieben Minute hatte Johannes Feser nach Vorarbeit von Andy Ermisch aus sieben Meter zu hoch visiert. Die Gäste hatten ihre beste Chance vor der Pause in der 27. Minute, einen Schuss von Sebastian Jucht drehte FC-Goalie Marc Rösler gerade noch um den Pfosten. Im Gegenzug prallte die Kugel Jucht an den Oberarm, außer Schiedsrichter Markus Röthlein (Obertheres) hätte niemand auf den Punkt gedeutet. Niko Wolf ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und brachte seine Farben mit Führung in die Kabine. Aus der kamen die Schützlinge von Werner Köhler deutlich offensiver, nach einem Freistoß von Marcus Lockner wollte Marcel Plehn das Leder ins Toraus rutschen lassen, übersah dabei aber den hinter ihm postierten Jucht. Dies wäre nicht so fatal aus FC-Sicht gewesen, hätte kurz darauf nicht Wolf nach Foul von Philipp Rudbach an Ermisch den Elfer über den Winkel gezimmert. Nach dem Schlusspfiff herzte Wolf Neuzugang Bold daher besonders.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, T. Stöth, Plehn, Baldauf - Lieb (82. Thurn), Bold, Wolf (59. P. Stöth), Bolz (75. M. Wahler) - Feser, Ermisch.

DJK Unterspiesheim - FC 06 Bad Kissingen 2:4 (1:2) - Torfolge: 0:1 Thomas Engert (Eigentor/11.), 1:1 Sebastian Nunn (12.), 1:2 Arek Porombka (20.), 1:3 Christian Ament (50.), 1:4 Christian Laus (53.), 2:4 Julian Baumüller (72.) - Gelb-rote Karte: Christian Heilmann (Bad Kissingen/85.) - Bes. Vorkommnis: Jörg Schaffelhofer pariert Foulstrafstoß von Sebastian Nunn (90.).

Der Plan von FC-Coach Rüdiger Klug, "wir wollen mindestens einen Punkt holen", ging beim Saisonauftakt der 06-er voll auf. In der ersten Halbzeit, laut DJK-Pressesprecher Benedikt Neubauer "ausgeglichen mit vielen Chancen", gingen die 06-er durch einen missglückten Abwehrschlag von Thomas Engert etwas glücklich in Führung, mussten aber postwendend den Ausgleich hinnehmen. Nach der schönsten Kombination im Spiel brachte Arek Porombka den Aufsteiger wieder in Front. Der nutzte dann die "zehnminütige Schlafphase" (Neubauer) der Gastgeber konsequent zu weiteren Treffern. Mit der komfortablen Führung im Rücken schaltete die Klug-Elf einen Gang zurück und schaukelte trotz späterer Unterzahl den Sieg über die Runden.
Bad Kissingen: Schaffelhofer - Klug, Hamzic, Wedlich, Ament (67. Stockerl) - Wirth (76. Limpert), Laus, Karch (74. Winkler), Heilmann - Porombka, Gergely.

TSV Großbardorf II - TSV Münnerstadt 4:5 (2:2) - Torfolge: 0:1 Fabian Erhard (5.), 0:2 Julian Göller (16.), 1:2 Dominik Firnschild (38.), 2:2 Johannes Katzenberger (42.), 2:3 Julian Göller (60.), 2:4 Fabian Erhard (69.), 3:4 Dominik Firnschild (77.), 3:5 Julian Göller (80.), 4:5 Dominik Firnschild (90.) - Rote Karten: Nico Wirsing (Großbardorf/85.), Henok Kiros (Münnerstadt/85.).

Die Schönhöfer-Elf schoss erneut fünf Tore, musste aber bis in die Schlussminuten zittern. "Aus unserer Sicht war es ein komisches Spiel, immer wenn wir uns sicher fühlten, schlug der Gegner wieder zurück", so Münnerstadts Abteilungsleiter Günter Scheuring. Die erste Viertelstunde gehörte dem Tabellenführer, dessen Kombinationsmaschinerie den Aufsteiger überforderte. Das brandgefährliche Angriffsduo Göller-Erhard ließ sich nicht lange bitten und schlug zwei Mal zu. Der Rückstand ließ die Grabfelder nun offensiver werden, mit einem Doppelschlag binnen fünf Minuten schafften sie den da nicht unverdienten Ausgleich. Und es hätte für die Schützlinge von Karsten Schilling gar für eine Führung reichen können, doch Johannes Wolf verhinderte in der 45. Minute per Glanzparade einen Rückstand des Spitzenreiters. Der kam wieder deutlich aggressiver aus der Kabine und legte wieder zwei Treffer vor. Der auffällige Dominik Firnschild verkürzte zwar neuerlich, doch mit seinem dritten Treffer an diesem unterhaltsamen Sommerabend stellte der immer anspielbereite Göller den alten Abstand wieder her. Ärgerlich aus Sicht beider Trainer waren dann die Roten Karten, bei einem eigentlich harmlosen Gerangel zwischen Nico Wirsing und Henok Kiros wurde beide überraschend des Feldes verwiesen und werden so am Sonntag pausieren.
Münnerstadt: Wolf - Müller, Kanz, Krell, Ballner (80. Scheuring) - Geis (30. Kiros), Schmitt (46. Kröckel), S. Halupczok, Markart - Erhard, Göller.