Entsprechend gewürdigt wurde diese außergewöhnlich lange Zeit beim Osterkonzert in Maria Bildhausen. Ihre Liebe zur Musik und einige andere Details verrieten beide bereits im Vorfeld. Edmund Reinhard spielte in der Volksschulzeit Harmonium, sattelte aber während seiner Zeit im Klosterinternat in Münnerstadt um und erlernte unter dem damaligen Bad Kissinger Stadtmusikdirektor Adolf Zähler Posaune. "Posaune habe ich deshalb gelernt, weil sie gerade in der Kapelle frei war und gebraucht wurde. Heute könnte ich mir kein schöneres und interessanteres Musikinstrument vorstellen", sagt der 61-Jährige mit dem markanten Bart zu seiner Intention.

"Mein Opa Wilhelm hätte es gerne gehabt, dass ich Klarinette gelernt hätte", verrät Reinhold Hornung. Daraus wurde aber nichts. Onkel Alfred habe ihn dazu animiert, Trompete zu lernen, da in der Blaskapelle nur drei dieses Instrument spielten. Inzwischen sind 50 Jahre daraus geworden und der 59-jährige Hornung überzeugte in den Jahren immer wieder auch als Solotrompeter.

Musikbund-Kreisvorsitzende Birgit Döhler ehrte noch weitere langjährige Mitglieder. 50 Jahre Edmund Reinhard und Reinhold Hornung; 40 Jahre: Horst Erhart, Dieter Gehring, Wolfgang Geßner; 30 Jahre: Rainer Fries, Marco Geßner, Melanie Geßner.10 Jahre: Laura Amberger, Daniel Derleth, Stefan Derleth, Maximilian Erhart, Isabella Gehring, Lukas Gehring, Lisa Hammelmann, Anna Müller, Sandra Rützel, Lucia Saal.