Der Festauftakt am Freitag mit geschätzten 25.000 Besuchern verlief weitestgehend friedlich, bilanziert die örtliche Polizeiinspektion über das Rakoczy-Fest. Die Beamten mussten im Laufe der Nacht zu drei kleineren Auseinandersetzungen ausrücken, die jedoch ohne größere Folgen blieben. Fünfmal mussten sie sich um hilflose Besucher kümmern, die alkoholbedingt nicht mehr alleine zurechtkamen. Mehrere Fundgegenstände wurde direkt bei der Festwache abgegeben und konnten dann von dort auch wieder direkt an die Besitzer ausgehändigt werden.


Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz


Im Rahmen der Jugendschutzkontrollen der Polizei in direkter Zusammenarbeit mit dem Jugendamt wurden insgesamt neun Verstöße festgestellt. Hier hatten die Jugendlichen im Alter von 14 bis 15 Jahren meist Hochprozentiges oder Zigaretten dabei, die sie selbst vor Ort entsorgten. Positiv sei zu vermerken, dass keine stark alkoholisierten Jugendlichen angetroffen wurden, so die Polizei.