Vorfreude ist auch eine Freude. Diese Weisheit hat auch der Rhönklub-Zweigverein Schondrahöhe Völkersleier im Blick. Blasmusik, Volkstanz und gute Laune: So feierte der Verein in zurückliegenden Jahren auf dem Dorfplatz die Aufstellung des Maibaumes. Und das ganze Dorf feierte mit. Durch Corona fällt das flach. In der Zeit nach der Pandemie soll daran angeknüpft werden.

Deshalb nimmt der Verein die laufende Umgestaltung des Dorfplatzes zum Anlass, für den unfallfreien Verlauf künftiger Maifeste zu sorgen. Zumal der Gemeinderat vor der Frage stand, ob ein Loch im Boden des sanierten Dorfplatzes zur Aufstellung des Maibaumes ausreicht, oder ob es mehr braucht.

Deshalb ergriffen die Wanderfreunde die Initiative. Sie unterstützen die Gemeinde mit 3000 Euro für die Anschaffung einer speziellen Apparatur. Mit ihr kann der Baum durch die Helfer sicher in die Senkrechte gewuchtet werden. Dazu wird der Baum sicher fixiert, bevor rund 20 Leute die Muskeln spielen lassen. Nach getaner Arbeit kann die Apparatur wieder entfernt werden.

Dem Verein liegt viel an dem Brauch, begründet stellvertretender Vorsitzender Stefan Bornkessel das Engagement. Selbst betreibt er auch einen Kranverleih. "Mit einem Kran wäre die Aufstellung kein Problem", aber dann wäre die Aufstellung keine Gemeinschaftsleistung mehr. Nun hofft er mit dem 230 Mitglieder starken Klub, dass sich die Infektionszahlen derart entwickeln, dass das Vereinsleben wieder anlaufen kann und 2022 der Maibaum wieder aufgestellt werden kann.