Der Wolkenbruch im Bereich Dittlofsroda vom vergangenen Samstag schränkt den Zugverkehr auf der Saaletal bei Gräfendorf ein. Über Steinbach, Eidenbach und Waizenbach mit zuvor 100 Liter Niederschlag pro Quadratmeter kamen auf Gräfendorf erhebliche Wassermassen zu.

Wie Bürgermeister Johannes Wagenpfahl informiert, waren das Baumhaushotel, wo der Keller im Rezeptionsgebäude voll lief und die Wege und Wiesen im Umgriff erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurden, besonders betroffen.

Da sich die Fluten an der Brücke der Staatsstraße stauten und der Eisenbahndamm als Hindernis den Weg zur Saale versperrte, suchte sich das mit erheblich Schwemmholz belastete Hochwasser den Weg über die Straße ortseinwärts. Dabei wurden die Keller von zwei Anwesen geflutet.

Außerdem sorgten die Wassermassen für eine Unterspülung der Eisenbahngleise, die auch, genauso wie die Staatsstraße, erheblich mit dem mitgeführten Schwemmgut belegt wurden.

Die Bahnstrecke Gräfendorf-Hammelburg bleibt aufgrund der entstandenen Schäden für die nächsten Tage gesperrt, berichtet Bürgermeister Wagenpfahl. Eine Fremdfirma wird nach Angaben des Notfallmanagers mit der Schadensbehebung beauftragt. jos