Zum Schluss kam es knüppeldick für Bürgermeister Helmut Blank (CSU): Der Stadtrat lehnte sein Vorgehen, die Mehrzweckhalle einem kommerziellen Veranstalter kostenlos zur Verfügung zu stellen, mit zehn zu sechs Stimmen ab. Außerdem wird das Stadtoberhaupt in Regress genommen. Er soll den Einnahmeausfall selbst tragen. Inwieweit der Bautrupp tätig war, was zusätzliche Kosten verursacht hätte, soll noch abgeklärt werden.

Ins Kreuzfeuer der Kritik geriet der Bürgermeister vor allem deshalb, weil das Landratsamt Bad Kissingen der Stadt bereits am 3. August 2017 mitgeteilt hatte, dass Helmut Blank die Entscheidung nicht hätte allein fällen dürfen, sondern den Vorgang dem Stadtrat hätte vorlegen müssen. Die Mitteilung "schlummerte" in der Verwaltung und ist erst nach Anfragen von Stadtrat Leo Pfennig (fraktionslos) und Zweitem Bürgermeister Andreas Trägner (Freie Wähler) an das Landratsamt plötzlich in der Stadtverwaltung wieder aufgetaucht.

Für die Vorgänge entschuldigte sich Helmut Blank. "Ich kann es nicht sagen", lautete seine Antwort auf die Frage, wo die Mitteilung war und warum das Thema nicht im Stadtrat behandelt wurde. Er habe viel Arbeit gehabt nach seiner Rückkehr aus der Krankheit, sei noch nicht wieder vollständig gesund gewesen, und er wisse gar nicht mehr das genaue Datum seiner Rückkehr. Das war am 1. August 2017, die Mitteilung des Landratsamtes trägt das Datum 3. August.