Der neue Stadtrat hat seine erste Bewährungsprobe bestanden. Ausgerechnet das Reizthema Hallenbad brachte die Fraktion Forum Aktiv in die Haushaltsdiskussion ein. Rosina Eckert und Norbert Schreiner wollen, dass das Gebäude erhalten und künftig als Veranstaltungsraum genutzt wird.

Anders als in den Jahren zuvor gingen bei der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses bei diesem Thema nicht sofort sämtliche Klappen runter, vielmehr diskutierten die Ausschussmitglieder sachlich und konstruktiv über das Für und Wider. Bürgermeister Michael Kastl (CSU) war es wichtig, dass über das Hallenbad gesprochen wird - auch wenn derzeit noch der Bürgerentscheid über den Abriss gilt. Und Norbert Schreiner legte Wert darauf, dass das Hallenbad nicht mehr als solches gesehen wird. "Das hat einen negativen Touch", sagte er. "Es es ist ein städtisches Gebäude, dass wir entweder abreißen oder aber was Gescheites draus machen."

Der Antrag von Forum Aktiv war nur ein Aspekt bei der Beratung über den Haushalt. Der Entwurf beinhaltet nämlich die Kosten für den beabsichtigten Abriss des Gebäudes. Stattdessen sollte der Abriss gestoppt werden und eine Umnutzung als als Veranstaltungsraum geprüft werden, heißt es in dem Antrag. Dementsprechend hat Forum Aktiv beantragt, den Haushaltstitel entsprechend umzubenennen. Rosina Eckert und Norbert Schreiner haben diesen Antrag ausführlich begründet.