Vanessa Sitterli ist zwölf Jahre alt und besucht noch die 5. Klasse. Sie hat seit Beginn des Schuljahres Spaß am Gitarre spielen und schafft es nach Aussage ihres Musiklehrers Silvio Rummolino seit einiger Zeit eigene Texte mit einfachen Akkorden zu verknüpfen. Das Talent zum Komponieren und Texten führte Vanessa jetzt direkt zur Abschlussfeier. Mit eigener Band, bestehend aus Mitschülern und etwas Lehrerhilfe war ihr Lied "Lernen musst Du" der Renner des Abends. Doch zuvor hatten Schulleiter Wolfgang Wittmann, Klassenlehrer Georg Göbel, Bürgermeister Egon Klöffel und Elternbeiratsvorsitzender Rainer Schuler in ihren Reden deutlich hervorgehoben, dass das "Lernen müssen" zu einem "Können wollen" führen kann.

Wolfgang Wittmann bemühte den reichen Zitatenschatz, den diese Zeitung am 5. Juli zur Fußball-Weltmeisterschaft veröffentlicht hatte und brachte sie recht anschaulich mit den Erfordernissen zum qualifizierenden Mittelschulabschluss in Verbindung. Ein Beispiel: "Sie müssen über den Kampf ins Spiel finden!" Was nichts anderes bedeuten soll, "zu kapieren, dass es langsam ernst wird" in der Vorbereitung zum Quali. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer traten zur Abschlussprüfung an. Dreimal gab es die Gesamtnote Eins, elfmal die Gesamtnote Zwei und viermal die Note Drei. Rektor Wittmann und Klassenlehrer Georg Göbel zeigten sich sehr erfreut über das Ergebnis und erhoffen sich vom weiteren Lebensweg der Schützlinge nur gute Erfolgsnachrichten.

Egon Klöffel, Thundorfs Bürgermeister outete sich dabei als Erfolgsgarant einer guten Maßbacher Vorbildung fürs Leben. Vor 40 Jahren verließ er die Hauptschule, erlernte den Beruf des Schreiners und übernahm öffentliche Aufgaben. "Heute bin ich als ehemaliger Schüler dieser Schule Handwerker und Bürgermeister. Meine ehemalige Mitschülerin Sabine Dittmar ist Bundestagsabgeordnete." Mit den Grundlagen der Mittelschule und dem Eifer im Berufsleben kann man es weit bringen, so seine These. Das nehmen die diesjährigen Absolventen durchaus ernst, denn acht wollen ins Handwerk einsteigen, sieben auf weiterführende Schulen gehen, je zwei in Industrie und Einzelhandel unterkommen und eine Schülerin versucht in der medizinischen Dienstleistung ihr Glück.

Eines der Aushängeschilder der Mittelschule Maßbach ist die musikalische Erziehung. Über den Lehrplan hinaus werden seit Jahren das Trainieren mit Instrumenten und der Gesang gefördert. Das Ergebnis sind die Schulbands, die sich in Anfänger und Fortgeschrittenen-Combos unterscheiden. Und da sind wir wieder bei Vanessa Sitterli. Talent haben und Talent zeigen sind halt zwei verschiedene Dinge, zu denen auch der Mut gehört. "Lernen musst Du dein ganzes Leben, niemand kann dir den Erfolg sonst geben" lässt Vanessa die Mitschülerin aus der Klasse singen und begleitet dazu mit der Gitarre, während zwei Mitschüler den Takt auf Trommeln führen. "Du hast's nicht immer kapiert, doch auch oft nicht probiert!" Ohne Scheu haben sich die Nachwuchsmusiker in die Abschluss-Gala der Mittelschule eingebracht. Ein Novum für alle Verantwortlichen.

Die Prüfungsbesten konnten von den Sponsoren, wie der Verwaltungsgemeinschaft, der Sparkasse, der Raiffeisenbank, sowie der Schulleitung und dem Schulbetriebs-Team Gutscheine für den Buchkauf entgegennehmen. Kinogutscheine bekamen die abgehenden Schüler für besondere Einsätze, wie Sportmentoren, Essensbestellung und herausragende Musikbeteiligung.