An den Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung, Sozialpflege und Kinderpflege des BBZ in Münnerstadt verabschiedeten sich die Absolventen von ihrer Schule im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussfeier.
Alle Prüflinge bestanden, was Oberstudiendirektor Harry Koch gleich zu Beginn seiner Rede lobend hervorhob. Harry Koch wünschte sich, dass die Schüler im Rückblick ihre Jahre am BBZ als etwas Kostbares ansehen, das wertvoll für ihr zukünftiges Leben ist. Er riet den jungen Frauen und Männern, ihr Leben als Geschenk wahrzunehmen. Dazu wünschte er sich aber auch, dass sie maßvoll leben und sich nicht zu stark vom Massenkonsum und der Informationsflut der neuen Medien beeinflussen lassen. "Widmen sie realen Beziehungen mehr Zeit als virtuellen", so sein Rat. Eigene Wertevorstellungen seien wichtig, um immun gegen Beeinflussungen zu sein, so Koch. Er hoffe, dass die Bildungs- und Erziehungsbemühungen der Lehrer und der ganzen Schule dazu beigetragen haben, in dieser Art zu denken.


Preise für die Besten

Stellvertretender Schulleiter Georg Gißler würdigte die Leistungen der Absolventen und überreichte an die Besten Preise und Anerkennungsurkunden der Regierung. Jonas Holzheimer wurde mit einem Notenschnitt von 1,06 Jahrgangsbester und erhielt einen Staatspreis. Ausgezeichnet für hervorragende Leistungen wurden zudem Luisa Dümpert (1,07), Chiara Jahns (1,2), Edina Fell (1,26), Maria Peppa (1,33), Luisa Seuberling (1,33), Susen Ziegler (1,33), Diana Zenorini (1,33), Julia Hohmann (1,35), Tiziana Zenorini (1,4), Tamara Büchs (1,46) und Tamica Bessel (2,11).


92 Absolventen

16 Absolventen erreichten ihren beruflichen Abschluss an der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung, 26 an der Berufsfachschule für Sozialpflege. 50 junge Männer und Frauen beendeten ihre Ausbildung an der Berufsfachschule für Kinderpflege.