Das Geld stammt aus einer Benefizaktion. Sie heißt Krapfenschmaus und findet jährlich am 11. November zum Auftakt der Faschingssaison statt. Betriebe, Geschäfte oder Einrichtungen können an diesem Termin beim Lions Club Krapfen bestellen. Diese werden dann von Club-Mitgliedern ausgefahren. Der Erlös kommt immer einem guten Zweck zugute.

7000 Krapfen wurden in diesem Jahr ausgefahren, erklärte der Schweinfurter Lions-Präsident Micha Strauß bei der Spendenübergabe im Garten des Kinderhauses. Geliefert wurden die Gepäckstücke an 128 Adressen im Raum Schweinfurt, erläuterte der Activity-Beauftragte Klaus Lück. Insgesamt ergab der diesjährige Krapfenschmaus einen Reinerlös von 3500 Euro. Traditionell wird eine Hälfte an die Schweinfurter Kindertafel überwiesen. Der zweite Teil geht heuer an das Kinderhaus.

Träger des Kinderhauses ist das Netzwerk für soziale Dienste. Dessen Vorsitzender Karlheinz Friedel bedankte sich für die Zuwendung. "Das Geld ist goldwert", betonte Friedel bei der Übergabe. Es soll helfen, den im Sommer oder Herbst 2021 anstehenden Umzug des Kinderhauses in ein neues Gebäude in Münnerstadt zu finanzieren.