Silberstreif am Horizont

Trotz allem: Karola Frischat hat die Hoffnung noch nicht verloren. "Für den Herbst haben wir wieder einige Buchungen bekommen und außerdem gibt es doch recht viele Anfragen zu Weihnachtsmarkt-Fahrten oder für die Silvesterfahrt." Auch Jürgen Wolf setzt auf den Herbst und darauf, dass das Interesse wieder steigt. Die Weihnachtsmärkte sieht er als einen Gradmesser, ob es mit der Branche langsam wieder aufwärts gehen wird. "Wir hoffen auf bessere Zeiten", sagt der Münnerstädter. 2020 allerdings, erklärt er, werde als "verlorenes wirtschaftliches Jahr in die Bücher eingehen. "

Ein Artikel von Heike Beudert und Johannes Schlereth