Der Rhöklub-Zweigverein Hammelburg sandte im Rahmen seiner Mitgliederversammlung mit Neuwahlen wieder ein Lebenszeichen. Denn die beiden verflossenen Jahre "waren für die Tonne- mit der Gefahr, dass wir uns entfremden", wie es Vorsitzender Alfred Jeurink artikulierte.

Sein Rechenschaftsbericht bestätigte es. Zwar waren Fuß- und Rad-Wanderungen bedingt möglich, die meisten Veranstaltungen brachen jedoch coronabedingt weg. Reisen und Vorstandssitzungen, so sie zustande kamen, hielten die Wanderfamilie noch sporadisch in Kontakt. Die aktuelle Mitgliederversammlung im Gasthof Brust war ein allerdings ein "Muss mit Maske" denn es standen die turnusmäßigen Neuwahlen an.

Der neue Vorstand steht und ist größtenteils auch der bisherige. Alfred Jeurink steht weiterhin an der Spitze, sein Stellvertreter ist Franz Herrler und die Finanzen sind bei Winfried Schlereth in besten Händen. Einzig auf der Position der Schriftführerin gab es mit Edeltraud Spies eine Neubesetzung im Kernvorstand. In dem von Gerhard Becker geleiteten Wahlgang wählten die rund 85 Anwesenden auch den erweiterten Vorstand, der zehn Personen umfasst, drei Beisitzer sowie die Kassenprüfer Wolfgang Jordan, Anton Köhler und Dieter Heublein.

Ehrenmitglied ernannt

Den Weg zu Neuwahlen machte der Kassenbericht des Schatzmeisters und die Kassenprüfung frei. Schlereth verbuchte für das Jahr 2020 ein minimales Plus in der Kasse, das sich im Jahr 2021 auf etwa ein Zehntel mehr des Kontostands steigerte. In der Kassenprüfung, von Wolfgang Jordan vorgetragen, ergaben sich keine Beanstandungen. Die Entlastung war Formsache.

Mit den abebbenden Aktivitäten ergab sich ein Stau bei den Ehrungen verdienter und langjähriger Mitglieder. Zum Ehrenmitglied wurde der langjährige Wanderführer und ehemalige Stellvertretende Vorsitzende, Hermann Feiler unter Applaus der Anwesenden ernannt. Jürgen Reinhardt, Vorsitzender des Hauptvereins, ehrte des weiteren den treuen Wanderwart Friedrich Rau, der Wanderern gerne naturkundliche Weiterbildung vermittelte, das goldene Klubabzeichen. An seine Stelle tritt Gisela Frömmichen. Rüdiger Schalke und Herbert Klabouch, beide engagierte Wanderführer und Unterstützer bei Veranstaltungen, nahmen für ihr Engagement das "Grüne Band der Rhön" entgegen.

Durchschnittsalter 73 Jahr

Der Zweigverein Hammelburg zählt aktuell 384 Mitglieder. Der Altersdurchschnitt liegt bei rund 73 Jahren. Otmar Huppmann ist mit 92 Jahren ältestes Mitglied, das der Verein mit dem "Treuebrief der Rhön" würdigte. Die längste Mitgliedszeit, 70 Jahre, ist im Wanderbuch von Rudolf Hannawacker niedergelegt.

Seit 40 Jahren halten Elisabeth Koch, Alfred Dillinger sowie Steffi und Anton Schreiner den Wanderfreunden die Treue. Ihr 25. Jubiläum im Zweigverein begingen Hannes Deinlein, Otmar Huppmann, Ludwig Pfriem, Gertrud Reinisch sowie Martha und Gerhard Becker.

Usus ist beim Verein auch die Würdigung der Wanderleistung, die mehrere Mitglieder entgegennahmen. Sie erhielten das Wanderleistungs-Abzeichen in den Stufen Gold 40, 30, 20 und 10.

Abschließend bestand die Möglichkeit zur Anmeldungen für die Wanderfahrt, die vom 19. bis zum 26. Juni terminiert ist. Informationen zu Wanderungen oder Veranstaltungen können dem Vereinsaushang am Viehmarkt entnommen werden.