Emsiges Treiben herrscht derzeit auf der Freilichtbühne Schloss Saaleck, wo Spectaculum sein aktuelles Theaterstück einstudiert. "Die Irre(n) von Chaillot '58" lautet der Titel der Komödie. Das Stück ist eine Adaption des Werkes "La Folle de Chaillot" aus dem Jahr 1943 von Jean Giraudoux.
Eine reine Wiedergabe des französischen Originals wäre nicht die Handschrift der heimischen Schauspielgruppe und schon gar nicht die von Regisseurin und Texterin Claudia Albrecht. Sie schrieb das Stück um und transferierte es in die End-Fünfziger des vergangenen Jahrhunderts - natürlich unter Einbeziehung der Trends, Attribute und gesellschaftlich-politischen Veränderungen. Das Publikum kann sich also auf eine spritzige Komödie zwischen mächtigen Baumkronen und alten, efeubewachsenen Mauern unter dem nächtlichen Sternenhimmel freuen.


Mit dem Witz der kleinen Leute

Spectaculum verspricht ein sinnenreiches Erlebnis, das im romantischen Ambiente zu Petticoat und Rock'n'Roll in die Welt der 1950er Jahre nach Paris einlädt. Das Auditorium darf sich mit den armen Bewohnern des Pariser Quartier Chaillot und einer irren Gräfin empören über geldgierige Wirtschaftswunder-Emporkömmlinge. Die Zuschauer können auch mit den wunderlichen Grand Dames der Pariser Gesellschaft wetteifern, wie man gewissenlosen Spekulanten das Handwerk legt mit Charme und dem Witz der kleinen Leute. Klingt das nicht nach einem bezaubernden Sommerabend?