In den sozialen Netzwerken sorgte das Storchenpaar im Nest in den vergangenen Tagen bereits für Begeisterung. Auch 3. Bürgermeister Christian Fenn (Junge Liste) hat die Störche bereits beobachtet: "Es handelt sich um einen unberingten männlichen Storch und um ein beringtes Weibchen." Bisher habe er den Ring nicht ablesen können, ein Rätsel sei auch ein zweiter Ring am anderen Bein. Weil die Störche schon mehrere Tage in Hammelburg sind und sich auch bereits paaren, hofft Fenn darauf, dass sie hier brüten. Falls ein einfacher Zugang zum Kirchturm möglich ist, will Fenn auch wieder die "Storchencam" installieren, über die die Hammelburger bereits 2009 bis 2018 die Störche beobachten konnten. Bei guter Übertragungsrate plant er sogar einen Livestream.