Für Aufsehen hat am Montagnachmittag ein Feuerwehreinsatz am Rande der Innenstadt gesorgt. Ein Carport in der Rote-Kreuz-Straße ist in Brand geraten. Laut Alexander Marx, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Landkreis-Feuerwehren, stand der Carport bei Eintreffen der Feuerwehr bereits voll in Flammen. Ein Übergreifen des Feuers auf die Nachbargebäude drohte. Die Feuerwehrleute konnten den Brand aber noch rechtzeitig löschen. Allerdings hatte das Feuer bereits eine so starke Hitze entwickelt, dass die Fensterscheiben am benachbarten Ladengeschäft und Haus zersprangen.

Neben der Feuerwehr aus Hammelburg waren auch Kameraden aus Untereschenbach im Einsatz. Die Hammelburger Feuerwehr war mit ihrem Drehleiterfahrzeug zur Stelle. So konnten die Feuerwehrleute den Brand von oben bekämpfen und danach das Dach des Carports nach Glutnestern absuchen.

Der Carport ist durch den Brand völlig zerstört worden. Das darunter abgestellte Auto konnte der Besitzer noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Den ersten Angaben der Polizei nach entstand das Feuer infolge der Unkrautbekämpfung mit einem Abflammgerät. Während des Einsatzes war die Rote-Kreuz-Straße vom Amtsgerichtskreisel bis zur Einmündung Ofenthaler Weg gesperrt.