Startpunkt der Extratour Strahlungen ist der Parkplatz am Friedhof in Strahlungen. Dem Roten "S" auf weißem Grund folgend, führt der Weg zunächst in westlicher Richtung aus dem Ort, um dann nach Süden abzubiegen und zur Kriegergedächtniskapelle am Altmerberg hin anzusteigen. An der Kapelle aus dem Jahr 1947, mit schönem Fachwerkgiebel, biegt der Weg wieder nach Westen ab, der Schlegelwarte entgegen, zum topographischen und geschichtlichen Höhepunkt der Tour. Hier liegt auf 365 Metern Höhe ein noch intakter, begehbarer Wartturm aus dem 14. Jahrhundert, der rundum Aussicht bietet.

Aussichtspunkt "Michelsbergblick"

Der Wanderweg führt weiter durch Feld und Flur. Er taucht schließlich in den Wald ein und verläuft auf schmalen, naturnahen Pfaden zum Aussichtspunkt "Michelsbergblick", wo man mit Blick ins Lauertal und zu besagtem Berg hinüber zu einer Rast eingeladen wird.

Aussichtsplattform entsteht

Weiter über Wald, Feld und Flur gelangt man zum Mönchsberg, wo die Jahrhunderte alte Tradition des Weinbaus seit einigen Jahren wieder zu neuer Blüte gebracht wurde. Hier findet sich auch ein großzügig gestalteter, beschatteter Rastplatz. Kurz vor der Rückkehr in den Ort entsteht als weiteres Highlight noch eine Aussichtsplattform in den Kalksteinbruch, die bis dato aber noch auf ihre Fertigstellung wartet.