An der Spitze des Kreisverbands Bad Kissingen des Bayerischen Gemeindetags gibt es einen Wechsel. Bei der konstituierenden Sitzung am Dienstag im Berghaus Rhön gab der aus dem Amt scheidende Oberthulbaer Bürgermeister Gotthard Schlereth (Freie WG) den Vorsitz ab. Gewählt wurde sein bisheriger Stellvertreter, der Maßbacher Bürgermeister Matthias Klement (CSU).

Schlereth stand dem Gremium von 2014 bis 2020 vor. Zuvor übte er sechs Jahre lang das Amt des Stellvertreters aus. Als aktuell 2. Vorsitzender wurde der neue Bad Brückenauer Bürgermeister Jochen Vogel (CSU) gewählt. Er war zuvor 18 Jahre lang Bürgermeister der Gemeinde Motten gewesen.

Der Bayerische Gemeindetag zählt zu den vier kommunalen Spitzenverbänden in Bayern. Dessen Direktor Andreas Gaß war eigens aus München gekommen. Er erklärte den neuen Bürgermeistern die Aufgaben des Gemeindetags. Neben Rechtsberatung, Schulung und Information gehört die Interessensvertretung auf höchster Ebene dazu. Angesichts der Auswirkungen der Corona-Krise stellte Gaß in Frage, ob das Ausschütten von Hilfszahlungen nach dem Gießkannenprinzip richtig sei. Er forderte, die Gemeinden stärker nach dem Grad ihrer Betroffenheit zu unterstützen.

Ehrenvorsitz für Schlereth

Die Wahlen der Vorstandsmitglieder verlief reibungslos. Auffallend war, dass 1. und 2. Vorsitzender sich wechselseitig vorschlugen. Die Einmütigkeit wurde durch einstimmige Wahlergebnisse untermauert. Anschließend ehrte Klement die ausscheidenden Bürgermeister. Seinen Vorgänger erklärte er mit einer Urkunde zum Ehrenvorsitzenden. Diesen Titel trug bis dahin nur Siegfried Erhard (CSU), der von 1996 bis 2014 dem Kreisverband vorstand.

Zuletzt fragte der neue Vorsitzende, wie die Gemeinden die Hygiene-Regeln während der Corona-Pandemie umsetzen. Das Bild, das sich zeigte, war durchaus vielfältig: Manche Rathäuser haben schon wieder geöffnet, in anderen werden nur telefonisch Termine vereinbart. Spukschutz und Desinfektionsmittel werden eingesetzt.

So stellte sich der Kreisverband für die kommenden sechs Jahre auf. Dass die Ortsvertreter dabei nicht die diszipliniertesten waren, der Geräusche-Pegel privater Unterhaltungen zeitweise deutlich anzog und die geltenden Abstandsregeln eher locker gehandhabt wurden, steht freilich auf einem anderen Blatt.

2056 Städte und Gemeinden gibt es in Bayern. Davon haben sich 2029 zum Bayerischen Gemeindetag zusammengeschlossen.

26 Kommunen gibt es im Landkreis Bad Kissingen. Jede ist im Kreisverband des Bayerischen Gemeindetags vertreten.

Punkt für Punkt aus der Sitzung

Ausschüsse Als Mitglieder des Planungsausschusses des Planungsverbands der Region Main-Rhön wurden entsandt: Matthias Klement, Jochen Vogel, Armin Warmuth. Stellvertreter sind Dirk Vogel, Nico Rogge und Katja Habersack. Als Vertreter im Beirat des Jobcenters fungiert in den nächsten sechs Jahren August Weingart. Er wird von Dirk Vogel vertreten.

Kassenbericht Matthias Klement stellte den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2019 vor. Die Mitglieder entlasteten den Vorstand einstimmig. Das Gesamtguthaben des Kreisverbands beläuft sich zum 31. Dezember 2019 auf rund 3420 Euro.

Rückblick In den vergangenen sechs Jahren hielt der Kreisverband etliche Versammlungen ab. Behandelt wurden unterschiedliche kommunale Themen wie etwa die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge oder das interkommunale Elektromobilitätskonzept. Höhepunkte waren eine Fahrt nach Brüssel im Jahr 2017 sowie eine Studienfahrt nach Bayerisch Gmain im November 2019.

Vorstand Neu gewählt wurden Matthias Klement (Maßbach) als Vorsitzender und Jochen Vogel (Bad Brückenau) als sein Stellvertreter. Beisitzer bleiben Dieter Muth (Oberleichtersbach) und Armin Warmuth (Hammelburg). Neu als Beisitzer hinzugekommen sind Rainer Morper (Ramsthal) sowie Andreas Sandwall (Bad Bocklet). Als Kassenprüfer fungieren Mario Götz (Oberthulba) und Nico Rogge (Oerlenbach).