Für Kinder ist es im Markt Burkardroth eng geworden: Es braucht einen neuen Hort. Der soll in Lauter entstehen. Im Gemeinderat sorgte die Dachform für Kritik. Mittlerweile gibt es Neuigkeiten um das Großprojekt.

Beauftragt mit dem Vorhaben ist das Bad Brückenauer Architekturbüro Richter. 100 Kinder sollen im Hort Platz finden. Damit will die Kommune sich auch für die Zukunft aufstellen. "Wir haben laut Planung etwa 70 Kinder, allerdings wird immer mit Gruppen zu je 25 Kindern gerechnet. Es ist also noch Platz da", heißt es vom Rathauschef Daniel Wehner (CSU). "Wir gehen davon aus, dass die Nachmittagsbetreuung in Zukunft immer wichtiger wird." Öffnen soll der Hort im Herbst 2022.

Der Hort ist als zweigeschossiger Flachdachbau geplant, heißt es aus dem Architekturbüro. Schule und Hort erhalten einen gemeinsamen Eingang. "Der nördliche Bereich des Anbaus ist nur eingeschossig", sagt Diplom Ingenieur Stefan Richter vom Bad Brückenauer Architekturbüro. Der Bereich im Süden soll dagegen zwei Etagen haben.

Parkplätze für Schüler, Lehrer oder Hortpersonal entstehen auf einem Nachbargrundstück neu. Die bisherigen Flächen, um das Auto abzustellen, müssen weichen. Liegen sie doch auf der Fläche, auf der die Kommune den Hort errichten will. Deshalb sollen - so Daniel Wehner - im ersten Schritt neue Stellplätze entlang des Flurwegs hinter der Schule, der auf die Wengertstraße führt, entstehen. Somit ist es für Personal selbst während der Bauphase möglich, dort das Auto abzustellen. Die nächsten Schritte stehen bereits fest. "Die Firmen machen die Planung fertig, die wird dann noch durchgesprochen und anschließend geht es in die Ausschreibung", sagt Daniel Wehner.

Die Pläne für das Gebäude haben die Barrierefreiheit im Fokus. Bevor die Kinder die verschiedenen Hortbereiche nutzen dürfen, gilt jedoch: Essen und Hausaufgaben machen. Danach dürfen sie die Kreativwerkstatt, das Spiel- und das Bauzimmer, den Raum zum Chillen oder Musik hören oder die Bibliothek besuchen. Im bestehenden Schulgebäude stehen zudem der Werkraum und die Turnhalle zum Toben zur Verfügung. Spaß haben können die Kinder auch im bestehenden Pausenbereich mit Allwetterplatz. Wenn Eltern am Nachmittag ihre Kinder abholen, gibt es für sie einen Wartebereich im Foyer.

Mitbedacht hat die Verwaltung zudem die gezielten Bedürfnisse mancher Kinder. Es gibt einen Therapie- und Besprechungsraum. Diesen können Logopäden oder Ergotherapeuten nutzen, um Kinder zu behandeln. Eine Praxis soll sich nicht anschließen. "Nach Terminvereinbarung haben die Kinder dann dort einen Termin. Eltern müssen ihr Kind dann nicht extra wegfahren", erklärt der Rathauschef. Für das Personal stehen ein Büro für die Leitung und ein Personalraum mit Teeküche zur Verfügung. Nach Angabe des Architekturbüros lassen sich dort auch Besprechungen abhalten.

Für die kleinsten im Markt Burkardroth stehen in den kommenden Monaten einige Großprojekte seitens der Kommune an. Beim Gefäller Kindergarten gibt es derzeit noch keinen fixen Baustart. "Die Planung muss noch überarbeitet werden", sagt Daniel Wehner. Nachdem das Raumprogramm abgeklärt ist, geht es dann an die Feinheiten, bevor der Gemeinderat darüber berät.

Weiter ist die Kommune am Fuß der Schwarzen Berge bereits beim Teilabriss und dem Erweiterungsneubau des Burkardrother Kindergartens. "Wir hatten vor etwa einer Woche die Planer da gehabt", sagt Daniel Wehner. Kommune, Personal und Architekten sprachen dabei über das Raumprogramm. "Von unserer Seite aus hat das gepasst. Jetzt wird es mit der Regierung abgesprochen."