Eigens zur Orgelsegnung war Bischof em. Hofmann in die Rhön gekommen und nicht nur er, sondern auch der Chor der St. Mary's Church aus Maldon in Großbritannien, wo die Kilianshöfer Orgel früher stand.

Die Kilianshöfer St. Kilians-Kirche hatte bisher keine eigene Orgel. Musiziert wurde auf einem Harmonium, das allerdings in die Jahre gekommen und reparaturbedürftig war. Kirchenpfleger Alfons Holzheimer nahm deshalb Kontakt mit der Firma Orgelbau Hey in Urspringen auf. Zufälligerweise hatte die Firma Hey die kleine englische Orgel vor nicht allzu langer Zeit erworben und überarbeitet, so dass sie sie dem Kilianshof anbieten konnten. "Sie würde schön bei uns reinpassen", erinnert sich Alfons Holzheimer an das erste Gespräch. Die Chance für die Kilianshöfer Kirche eine Orgel anzuschaffen ließen sich Pfarrer Hubert Grütz und die Kirchenverwaltung nicht entgehen. Schon vor gut einem Jahr wurde die Orgel, die über drei Register verfügt, eingebaut. Mit der Segnung wurde so lange gewartet, da es dem englischen Chor vorher nicht möglich war in die Rhön zu kommen.

Collin Baldy, Chordirektor des Chors der St. Mary's Church freute sich, dass ihre alte Orgel eine neue Heimat gefunden hat. "Sie klingt hier bei Euch viel schöner als bei uns", befand er. Der Chor gestaltete den Gottesdienst mit musikalisch anspruchsvollen Stücken, die in der Kilians-Kirche ebenfalls sehr eindrucksvoll zur Geltung kamen. Die Lieder aus dem Gotteslob wurden von Franz Söder gespielt.