Ab sofort wird auf der Trap und Skeet Anlage "Hubertus" am Wittelsbacher Turm der Schießbetrieb wieder aufgenommen, und zwar jeden Samstag in der Zeit von 15 bis 18 Uhr. Erstmalig in diesem Jahr konnte Dr. Helmut Fischer, der erste Vorsitzende des Jägervereins Bad Kissingen 1927 e. V., zusammen mit weiteren Mitgliedern des Bayerischen Jagdverbandes BJV die Anlage am 1. August nutzen.

Bereits im Januar diesen Jahres hatte der Vorstand des Jägervereins Bad Kissingen die Mitgliedern zum Sachstand der Anlage informiert. Dabei erklärten sich einige Mitglieder bereit, einen Lehrgang zur Standaufsicht zu absolvieren, damit der Verein den Betrieb der Anlage sicherstellen kann. Mitte Februar schlossen denn auch knapp 20 Mitglieder den Prüfungslehrgang zur Befähigung der Schießstandaufsicht erfolgreich ab.

Dann kam der Corona-Lock-Down, und die Pandemie forderte die Geduld der Mitglieder, da keine Arbeiten am Stand mehr durchgeführt werden durften. Dennoch konnten Julian Heuring und Hans-Jürgen Martin von Zuhause aus die notwendigen Voraussetzungen schaffen, wie die Kommunikation mit dem Landratsamt Bad Kissingen, den Versicherungen und der Erstellung eines Ablauf- und Hygienekonzepts.