Unsere Siedlungen und Gärten sind wichtige Ökosysteme. Nicht nur tagsüber, sondern gerade auch in der Nacht sind sie Lebensräume und Schlafzimmer für Tiere. Zwei Vorträge, organisiert vom Regionalmanagement des Landkreises Bad Kissingen, geben den Menschen Tipps, wie sie mit einer bewussten Beleuchtung ihres häuslichen Umfeldes etwas Gutes für die Natur tun können.
Wie die Menschen benötigen auch die Tiere einen klaren Tag-Nacht-Rhythmus. Doch: Natürliche Nachtlandschaften werden immer seltener. Da man in der Rhön die natürliche Dunkelheit aktiv bewahrt, wurde sie bereits 2014 als internationaler Sternenpark im Biosphärenreservat Rhön anerkannt.


Lösungen fürs eigene Haus

Wie jedermann mit intelligenten Beleuchtungslösungen einen wertvollen Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Nächte in eigenen Umfeld (Haus und Garten) leisten, damit befassen sich die zwei Veranstaltungstermine in Bad Brückenau und in Wildflecken. Die Stichworte sind dabei Lichtlenkung, Lichtfarbe und Lichtstärke. Sabine Frank vom Sternenpark Rhön wird anhand vieler Beispiele und einer Leuchtenwand erklären, wie einfach und kostengünstig nachtfreundliche, energiesparende Beleuchtung umgesetzt werden kann. Bad Brückenau und Wildflecken, in diesen Kommunen finden die nächsten Veranstaltung statt, gehen wie auch Burkardroth bereits mit gutem Beispiel voran und haben den Beleuchtungsrichtlinien des Sternenparks zugestimmt.

Eine vorherige Anmeldung zu den kostenlosen Vorträgen ist nicht nötig. Jeder Interessierte kann teilnehmen.
Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und zur Arbeit des Projektmanagements gibt es auf www.immobilien.landkreisbadkissingen.de

Termine der Vorträge:
Bad Brückenau Am 17. Mai läuft die Veranstaltung ab 18 Uhr in der Georgi-Kurhalle Bad Brückenau.

Oberbach Am 12. Juni gibt es eine Information zu intelligenten Beleuchtungslösungen ab 18 Uhr im Haus der Schwarzen Berge in Oberbach.