Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

Den aktuellen Stand der COVID-19-Fälle erfahren Sie in unserer Karte - inklusive Stand der Aktualisierung.

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen kann es vorkommen, dass die Zahlen nicht immer aktuell sind. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier. Aufgrund der unterschiedlichen Zählweise der Landratsämter, Landesämter und des Robert-Koch-Instituts kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

Update vom 11.09.2021, 12.10 Uhr: Landkreis Bad Kissingen - Unterschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 35

Nachdem im Landkreis Bad Kissingen die 7-Tage-Inzidenz von 35 laut Robert Koch-Institut an drei aufeinanderfolgenden Tagen nicht überschritten wurde (09. September, 10. September und 11. September), gilt ab Montag (13. September 2021) im Landkreis Bad Kissingen nicht mehr die 3G-Regel. Das teilt das Landratsamt Bad Kissingen am Samstag (11. September 2021) mit. Die entsprechende Bekanntmachung kündigt das Landratsamt für den Montag (13. September 2021) an.

Am Samstag liegen im Landkreis Bad Kissingen 8 neue Corona-Fälle vor. Aktuell sind 54 Personen mit dem Virus infiziert, davon werden 2 stationär behandelt. Gegenüber dem Vortag sind 6 weitere Personen genesen. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt nach Berechnung des Gesundheitsamtes 32,9.

Bisher sind im Landkreis Bad Kissingen insgesamt 3.792 Corona-Fälle bestätigt. Als gesundet gelten inzwischen 3.634 Personen. 104 Personen, die positiv auf Covid-19 getestet waren, sind verstorben. 52 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in Quarantäne.

Die Zahl der aktuell Infizierten teilt sich wie folgt auf die Altlandkreise auf: Bad Kissingen (20), Hammelburg (21), Bad Brückenau (13).

Betroffene Einrichtungen:

  • Kindergarten Ebenhausen: ein Kind
  • Wohngruppe für Menschen mit Behinderung, Maria Bildhausen: ein/e Mitarbeiter/in (nicht im Landkreis wohnhaft)

Update vom 06.09.2021, 14.00 Uhr: Inzidenz erstmals über 35 - 20 neue Corona-Fälle

Am Montag, den 6. September 2021, liegen im Landkreis Bad Kissingen 20 neue Corona-Fälle vor. Aktuell sind 53 Personen mit dem Virus infiziert, davon werden 2 stationär behandelt. Gegenüber der letzten Meldung sind 8 weitere Personen genesen. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt nach Berechnung des Staatl. Gesundheitsamtes 39,7.

Bisher sind im Landkreis Bad Kissingen insgesamt 3.771 Corona-Fälle bestätigt. Als genesen gelten inzwischen 3.614 Personen. 104 Personen, die positiv auf COVID-19 getestet waren, sind verstorben. 29 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in Quarantäne. Die Zahl der aktuell Infizierten teilt sich wie folgt auf die Altlandkreise auf: Bad Kissingen (18), Hammelburg (19), Bad Brückenau (16).

Update vom 12.08.2021, 16.30 Uhr: Inzidenz in einer Woche auf 20 gestiegen - was steckt dahinter?

Im Landkreis Bad Kissingen ist die Zahl der Corona-Fälle innerhalb einer Woche recht stark angestiegen. Während das Robert-Koch-Institut am 5. August noch eine Inzidenz von 4 für die Region vermeldete, liegt sie nun laut staatlichen Gesundheitsamt bei 21,3. Das teilte das Landratsamt am Donnerstag mit.

Momentan sind 27 Menschen im Landkreis Corona-positiv, allein 25 der Fälle entfallen auf die Stadt Bad Kissingen. Grund zur Sorge ist das jedoch noch nicht. "Man denkt erst: Oh Gott, 25 Fälle in Bad Kissingen. Aber die sind nicht alle in einer Ecke oder einer Familie zu finden", erklärte eine Sprecherin des Landratsamtes auf Nachfrage von inFranken.de. Ein Teil der Corona-Infektionen gehe auf ein kleineres Ausbruchsgeschehen im Kindergarten "Lauerland" in Poppenlauer zurück. Dort haben sich sieben Kinder angesteckt, das übrige Ausbruchsgeschehen ist jedoch diffus.

In Verbindung mit den aktuellen Fällen befinden sich derzeit 62 Kontaktpersonen in Quarantäne. Vier Menschen mit Corona-Infektion werden zudem stationär im Krankenhaus behandelt.

Landrat Thomas Bold appellierte erst am Mittwoch (11.08.2021) an alle Bürger, weiterhin vorsichtig zu sein. Dass die Inzidenz im Landkreis seit gut zwei Monaten unter 35 liegt, sei kein Zufall. "In erster Linie haben wir das der Disziplin unserer Bürgerinnen und Bürger zu verdanken", so Bold. Eine Einstellung, die nicht selbstverständlich sei "und deshalb will ich an dieser Stelle einmal ganz explizit all jenen danken, die die Pandemie weiterhin ernst nehmen und nicht leichtsinnig werden."

Am Freitag, dem 13. August, findet erneut eine Sonderimpfaktion im Impfzentrum Bad Kissingen statt. Von 16 bis 24 Uhr werden die Vakzine von Johnsons & Johnson und Biontech verimpft. Außerdem ist der Impfbus wieder im Einsatz. Er steht von 12 bis 16 Uhr auf dem Parkplatz des E-Centers in Hammelburg.

Update vom 16.07.2021, 16.10 Uhr: Impfungen ohne Termin möglich, Sonderimpfaktion geplant

Aufgrund der hohen Resonanz folgt eine Wiederholung der Johnson & Johnson Impfaktion im Tattersall am Mittwoch, 21. Juli, 18 bis 20 Uhr. Dies teilt das Landratsamt Bad Kissingen in einer Pressemitteilung mit.  „Die Staatsregierung sieht eine Neuausrichtung der Impfkampagne vor“, sagt Matthias Endres, Leiter des Impfzentrums in Bad Kissingen. Um dem Folge zu leisten, können in den Impfzentren künftig Erstimpfungen auch ohne vorherige Registrierung und Termin möglich sein.

Das sind die aktuellen Impf-Zahlen im Landkreis Bad Kissingen

Hier die Zahlen insgesamt:

  • Im Impfzentrum in Bad Kissingen beträgt die Zahl der Erstimpfungen (Stand Freitag, 16. Juli) 35.998, die der Zweitimpfung 29.015;
  • in den Hausarztpraxen erhielten 21.456 Personen ihre Erstimpfung und 14.896 Personen ihre Zweitimpfung.
  • Die Impfquote liegt bei 64,5 Prozent bei Erstimpfungen für Personen ab 16 Jahren und 49,3 Prozent bei Zweitimpfungen für Personen ab 16 Jahren 

Flexible Angebote wünschenswert 

Nicht ermittelbar für das Landratsamt sind die Impfungen, die von den Betriebsärzten durchgeführt wurden. Auch Landrat Thomas Bold freut sich über den Erfolg.

Mit Blick auf die sich bundesweit verbreitende Delta-Variante und die sinkende Impfbereitschaft im Landkreis soll es flexible Angebote geben. Impfen im Einkaufszentrum ist allerdings vorerst keine Option. Aus Sicht von Landrat Bold wäre es aber wünschenswert, wenn auch Hausarztpraxen außerhalb der Stadt Bad Kissingen Zeitfenster für Impfungen ohne Voranmeldung anbieten würden. Auf diese Weise könnte man auch dezentrale wohnortnahe Impfungen stattfinden, die spontan wahrgenommen werden können. 

Öffnungszeiten ab Montag, 19. Juli: 

Folgende Öffnungszeiten sind ab Montag, 19. Juli, im Impfzentrum Tattersall, 97688 Bad Kissingen, vorgesehen:

  • Montag und Donnerstag: 8 bis 12 Uhr;
  • Dienstag und Freitag: 12 bis 16 Uhr;
  • Mittwoch, 16 bis 20 Uhr;
  • Samstag: 14 bis 18 Uhr,
  • Sonntag: 9 bis 13 Uhr.

Zusätzlich werden alle bereits terminierten Zweitimpfungen stattfinden, auch wenn sie außerhalb dieser Öffnungszeiten liegen. In einigen Fällen kann es aber zu zeitlichen Verschiebungen am selben Tag kommen. Die Betroffenen werden vorab telefonisch informiert.

  • Impfzentrum Tattersall, Reithausplatz 2, 97688 Bad Kissingen.
  • Parkmöglichkeiten gibt es auf dem direkt daneben liegenden Salinenparkplatz und in den umliegenden Parkhäusern. 

Update vom 11.06.2021, 16.50 Uhr: Keine Erstimpfungen möglich

Im Impfzentrum in Bad Kissingen sind weiterhin keine Erstimpfungen mit Biontech möglich. Grund dafür ist der Mangel an Impfdosen, wie das Landratsamt am Freitag mitteilte. In der kommenden Woche soll jedoch Moderna-Impfstoff eintreffen, der auch für Erstimpfungen verwendet werden darf. Die Zahl der Dosen sei im mittleren dreistelligen Bereich, die Termine dafür wurden jedoch bereits über das zentrale System BayIMCO vergeben. Das Landratsamt bittet daher, von Terminanfragen bei der Impf-Hotline abzusehen.

Ab sofort werden im Impfzentrum zudem auch digitale Impfnachweise erstellt. Weitere Informationen über den digitalen Impfpass mit der App "CovPass" finden Sie hier.

Die Infektionslage im Landkreis flacht weiterhin ab. Laut Landratsamt lag am Freitag nur ein neuer Corona-Fall vor. Vier weitere Menschen sind genesen, womit die Zahl der Infizierten bei 24 liegt. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist den Berechnungen des Staatlichen Gesundheitsamtes auf 11,6 gesunken.