"Die Maßnahmen halte ich für gerechtfertigt. Aber ich vermisse Auskünfte, wie es weitergeht. Wir sind einer von wenigen Unternehmenszweigen, die da im Regen stehen gelassen werden", sagt Look-Geschäftsführer Christian Metz.

Gerüchte über Insolvenz

Die festangestellten Mitarbeiter befinden sich in Kurzarbeit, die große Mehrheit der Belegschaft, die Teilzeitkräfte, stehen seit dem Lockdown ohne Verdienst da. Lebenszeichen gab es von der Disko zuletzt kaum. Angesichts dessen und der für die Branche düsteren Lage verwundert es nicht, dass in der Stadt Gerüchte kursieren, nach denen das Look insolvent ist.

Metz tritt dem Gerede entgegen. Er betont, dass das Look vorübergehend geschlossen ist und wieder öffnen wird, sobald die gesetzlichen Vorgaben es zulassen und es wirtschaftlich für ihn vertretbar ist. Gleiches gelte auch für den Schweinfurter Nachtclub Tante Suzie, bei dem er auch Geschäftsführer ist.

Renovierungsarbeiten während der Schließung

"Wir nutzen die Zeit aktuell für Renovierungsarbeiten, außerdem arbeiten wir an neuen Konzepten", erzählt er. In beiden Diskos wurde unter anderem die Lüftungsanlage komplett überarbeitet. "Gerade in Zeiten von Corona ist es wichtig, eine funktionierende Lüftung zu haben", sagt er, und: "Damit sind wir gut gerüstet, wenn wir wieder öffnen dürfen."