Tobias Baier und Steffi Poth haben die ehemalige Metzgerei in der Fuldaerstraße 3, der Ortsdurchgangsstraße, gemietet und einen SB-Hofladen eingerichtet. Bürgermeisterin Katja Habersack freut sich, dass die jungen Leute den Schritt wagen und in Motten damit die Nahversorgung, die seit einigen Jahren ein großes Thema sei, sicherstellen.

Viele Produkte aus der Umgebung

Der Fokus im Hofladen liege auf Regionalität. Neben den Produkten vom eigenen Hof wie Eier, Nudeln und Eierlikör gibt es ausschließlich Produkte aus dem Umkreis.

Neun verschiedene Sorten Nudeln sind im Angebot, von Spaghetti bis zu klassischen Bandnudeln. Außerdem gibt es Biozwiebeln und Kartoffeln, Mehl, Müsli und Backmischungen von der Erlenmühle aus Kleinlüder, Marmelade aus Motten, Honig aus dem Biosphärenreservat, Hausmacherwurst, Leberkäse, Bratwürstchen und Grillfleisch vom Metzger Schumann aus Weißenbach.

Angebot wird noch erweitert

Sieben Sorten Bauernhof-Eis, davon eines lactosefrei, warten in der Tiefkühlung.Den Klosterhöfer Ziegenkäse aus Schlüchtern gibt es auch im Angebot, der Kuhmilchkäse kommt aus Gersfeld.

Nach und nach wollen Baier und Poth das Angebot erweitern. Brot und Brötchen am Wochenende haben sie schon in Planung. Das Angebot werde so erweitert und angepasst, wie die Bevölkerung es benötige.

Plan für Hofladen gab es schon länger

Den Wunsch einen Hofladen einzurichten, hat Tobias Baier schon länger, doch sein Hof befindet sich gut zweieinhalb Kilometer außerhalb von Motten.

Den Kunden den Weg auf den Hof ersparen und in der Ortsmitte ein Angebot zu ermöglichen, sei durch die Anmietung der ehemaligen Metzgerei möglich geworden. "Ich freue mich sehr", betont Habersack und ließ sich die Produktpalette zeigen. Sie wünscht dem Paar, dass die Mottener das Angebot annehmen, so dass sich der SB-Laden letztlich auch lohnen wird.

Der SB-Laden in Motten ist täglich von 7 bis 21 Uhr geöffnet. Bezahlt wird an einer Vertrauenskasse. "Das System funktioniert nur, wenn alle ehrlich sind", hofft Baier auf gewissenhafte Kundschaft.