Lange mussten die Kinder und Jugendlichen vom Oberen Sinngrund warten, bis sie endlich wieder zum Ministranten-und Jugendzeltlager fahren durften.

Schweren Herzens mussten sie und auch die Verantwortlichen aus der Organisation im letzten Jahr darauf verzichten. Alle Zeltplätze des Landkreises waren coronabedingt damals natürlich geschlossen.

In diesem Jahr wurden sie nun endlich wieder geöffnet und das beliebte Zeltlager konnte auf dem Zeltplatz in Hammelburg stattfinden. Coronakonform und mit strengen Hygienevorschriften natürlich.

Aufbau mit Maske

So mussten beispielsweise alle Teilnehmer und auch die Eltern, die beim Aufbau der Zelte zu Beginn mithalfen zunächst einen beglaubigten Negativtest vorweisen, auch wenn sie schon geimpft waren. Entsprechend schweißtreibend war dann auch der Zeltaufbau mit Maske.

Auch wenn während der Woche ein Regentag dabei war, konnten alle Aktivitäten und die Mahlzeiten ausschließlich im Freien stattfinden. So erlebten die 39 Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine spannende und endlich wieder fast normale Zeltfreizeit.

Siegerehrung und Gottesdienst

Spiele, Olympiaden, Nachtwanderungen, Quiz und Lagerfeuerromantik mit Gesang ließen die Woche wie im Flug vergehen. Schnell war der letzte Abend mit der Siegerehrung und anschließender Feier da.

Zuvor stattete Pfarrer Mariusz Dolny dem Zeltlager einen Besuch ab und feierte einen kleinen Gottesdienst.

Die ganze Woche wurde von Diakon Frank Rüttiger fleißig auf Video aufgezeichnet und kann nun über den YouTube Kanal Pfarreiengemeinschaft Oberer Sinngrund angesehen werden.