Acht Mädchen im Alter von zwölf bid 18 Jahren haben am Donnerstadt beim Girls Day der Freiwilligen Feuerwehr Bad Brückenau teilgenommen, heißt es in einerm Pressebericht der Feuerwehr.

Florian Dorn, Berufsfeuerwehrmann der Feuerwehr Frankfurt a. Main, präsentierte kurz die Unterschiede und Möglichkeiten bei der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr. Da die Feuerwehr Bad Brückenau bei unserem Girls Day unter dem Motto "Ein Tag als Feuerwehrfrau" hauptsächlich die praktische Seite vermitteln wollte, wurde den Mädchen gleich nach der Einkleidung das Feuerwehrhaus und die Ausstattung gezeigt.

Bei der anschließenden Übung "Gruppe im Löscheinsatz" mussten die Mädchen unter Anleitung von Andreas Kress und Florian Dorn, unterstützt durch den Maschinisten Markus Bott, eine Schlauchleitung von der Wasserentnahmestelle zum Löschfahrzeug und weiterführend zum Strahlrohr zur Brandbekämpfung aufbauen. Natürlich durften sich alle Mädchen am Strahlrohr probieren und verschiedene Einstellungsmöglichkeiten testen.

Nach der Mittagspause gab es von Sven Gerhard eine Einweisung in verschiedene Feuerwehrfahrzeuge. Gleich danach ging es raus zur ersten fiktiven Alarmierung. In diesem Fall war es nur ein Brandmeldealarm im Haus Waldenfels, welcher sich glücklicherweise als Fehlalarm herausstellte.

In luftigen 32 Metern Höhe

Ohne Pause folge auch schon die Folgealarmierung, Rettung einer verunglückten Person über die Drehleiter. Hierfür mussten die Mädchen eine lebensgroße Übungspuppe in die Schleifkorbtrage legen und sichern, damit diese anschließend aus ihrer misslichen Lage aus größerer Tiefe mit Hilfe der Drehleiter gerettet werden konnte.

Als großes Highlight durften selbstverständlich alle Mädchen eine Runde mit der Drehleiter fahren und die Aussicht in knapp 32 Metern Höhe genießen.

Als kleiner Abschluss, bevor alle mit etwas Verspätung verabschiedet wurden, haben Sven Gerhard und Florian Dorn ein paar Beispiele in der technischen Hilfeleistung mit Schere und Spreitzer an einem verunfallten Fahrzeug vorgeführt. Hier durften alle Teilnehmerinnen mit Unterstützung erfahrener Feuerwehrleute die Rettungsgeräte ausprobieren.