Jedes Jahr gibt es bei der Weihnachtsfeier des Wasserwirtschaftsamtes Bad Kissingen eine große Tombola. Dabei werden die Geschenke, die die Mitarbeiter im Laufe des Jahres zum Beispiel von Firmen bekommen haben, verlost. Der Erlös ist immer für einen guten Zweck, der zuvor gemeinsam festgelegt wird. In diesem Jahr hatten sich die Mitarbeiter für den Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen entschieden, der schwerstkranken und sterbenden Menschen noch einen letzten Wunsch er-füllt. Bei der Weihnachtsfeier geht dann Behördenleiter Leonhard Rosentritt selbst durch die Reihen, bringt die Lose an den Mann oder die Frau. "Das macht mir immer große Freude, weil man mit den Mitarbeitern ins Gespräch kommt und es für eine gute Sache ist", sagte Rosentritt bei der Spendenübergabe in Würzburg. 1000 Euro waren in diesem Jahr zusammengekommen, die der Behördenleiter an die beiden ehrenamtlichen Malteser-Verantwortlichen Joachim Gold und Paul Kordwig übergeben konnte. Die beiden freuten sich sehr über diese großartige Spende und erzählten von durchgeführten Fahrten und davon, dass ein neuer Herzenswunsch-Krankenwagen bereits bestellt und derzeit in der Ausbauphase ist. Damit können die Malteser dann ihre schwerstkranken Gäste noch unkomplizierter, schöner und bequemer ans Ziel ihres vielleicht letzten Wunsches fahren.

"Mit Ihrer Spende werden Sie und Ihre Mitarbeiter auch zu Herzenswunsch-Erfüllern", so Gold zu Leonhard Rosentritt. Um möglichst vielen Menschen einen letzten Herzenswunsch erfüllen zu können, brauchen die Malteser weiterhin finanzielle Unterstützung, denn das Projekt ist rein spendenfinanziert. Wer selbst einen Wunsch erfüllt bekommen möchte oder jemanden kennt, der ein Sehnsuchtsziel hat am Ende seines Lebens, kann sich gerne an die Malteser wenden. Die Adresse lautet: 0931/450 52 27 oder hospiz-wue@malteser.org.