Am Montagnachmittag ereignete sich laut Polizei auf der Staatsstraße 2310 zwischen Gelnhausen und Geiselbach ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde. Zur Ermittlung der Unfallumstände wurde ein Gutachter hinzugezogen.


Gegen 15.15 Uhr befuhr ein 53-Jähriger mit seinem Auto die Staatsstraße von Gelnhausen her kommend in Richtung Geiselbach, als plötzlich eine Rotte Wildschweine von rechts aus einem Waldstück auf die Fahrbahn lief. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei verriss der Unfallverursacher das Lenkrad, um den Tieren auszuweichen und kollidierte frontal mit einem Fahrzeug aus dem Gegenverkehr.

Der 42-jährige Fahrer des entgegenkommenden Wagens erlitt durch den Zusammenstoß lebensgefährliche, der Unfallverursacher leichtere Verletzungen. Beide wurden nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen wird laut Polizei auf 15.000 Euro geschätzt.

Zur Ermittlung sämtlicher Unfallumstände wurde ein Gutachter hinzugezogen. Für die Dauer der Untersuchungen musste die Staatsstraße kurzfristig komplett gesperrt werden. Es kamen die umliegenden Freiwilligen Feuerwehren zum Einsatz.