Eine zivile Streife der Verkehrspolizei hat am Mittwochabend (16. Dezember 2020) einen Autofahrer erwischt, der mit einem selbst installierten Blaulicht unterwegs war. Wie die Polizei mitteilt, nutzte der Mann das Blaulicht, um im Straßenverkehr schneller voran zu kommen.

Gegen 20.30 Uhr wurde die Zivilstreife auf der A3 bei Bessenbach im Landkreis Aschaffenburg von einem Auto überholt, das ein eingeschaltetes Blaulicht hinter der Windschutzscheibe hatte. Die Streife folgte daraufhin dem Autofahrer, der schließlich von der A3 abfuhr und in Richtung Keilberg mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch Bessenbach fuhr.

Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten dann einen Blaulicht-Front-Blitzer, ähnlich einem polizeilichen Blaulicht, im Auto vor, welches über die 12-Volt-Steckdose des Zigarettenanzünders betrieben wurde. Mit dem Vorfall konfrontiert, räumte der 37-jährige Fahrer ein, das Blaulicht zum Zwecke des schnelleren Vorankommens im Straßenverkehr benutzt zu haben. Das Blaulicht wurde daraufhin sichergestellt, gegen den Mann wird nun wegen Amtsanmaßung und Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung ermittelt.