Als eine Bewohnerin in Schönbronn (Landkreis Ansbach) am Sonntagvormittag (05.07.2020) aus ihrem Fenster sah, entdeckte sie einen fremden jungen Mann, der an ihrer Garage lehnend saß. Daraufhin ging sie zu dem jungen Mann und ließ ihn erst mal in Ruhe, da sie feststellte, dass er schlief.

An diesem Tag wollte der Mann der Frau sein Auto der Marke Subaru ausräumen, da er vorhatte, diesen zu verkaufen. Er räumte nach und nach Sachen aus Auto, das neben dem schlafenden jungen Mann stand, in die Wohnung. Der Fahrzeugschlüssel ließ er im Wagen stecken. Kurz darauf bemerkte der Ehemann, dass sein Auto vom Hof gefahren wurde, vermutlich von dem jungen Mann.

Junger Mann klaut Auto: Dieb kommt nicht weit 

Daraufhin rief er sofort die Polizei an. Kurz nach diesem Anruf wurde der Fahrzeugbesitzer von einem Nachbarn, der ein paar hundert Meter weiter wohnt, angerufen, dass dessen Subaru bei ihm in der Auffahrt stehen würde. Das Fahrzeug war unbeschädigt, der Schlüssel steckte, vom Fahrer keine Spur.

Der konnte dann schnell ermittelt werden. Es war ein junger 23-jähriger Mann, der eine Feier im Ort besucht hatte, berichtete die Polizei. Nach der Party wollte er nach Hause laufen, war aber eingeschlafen und nutzte dann die Chance, den Weg zu seinem Zuhause zwei Ortschaften weiter mit dem Auto zurückzulegen. Warum er den Wagen schon nach einigen hundert Metern wieder abgestellt hat, ist noch nicht geklärt. Aktuell wird gegen ihn wegen des unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeugs ermittelt.