Eine der Bewohnerin des betroffenen Anwesens hatte gegen 02:30 Uhr den Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Nach aktuellen Erkenntnissen war aus noch ungeklärter Ursache ein Brand in einem Holzschuppen ausgebrochen, der direkt an die Garage des Wohnanwesens angebaut war. In der Folge griff das Feuer auch auf die Garage und eine darüberliegende Wohnung über.

Die Feuerwehren aus Ansbach und dem Ortsteil Brodswinden sowie Rettungsdienst und Polizei waren mit insgesamt über 100 Einsatzkräften am Brandort tätig. Das Übergreifen des Feuers auf das eigentliche Wohnhaus konnte verhindert werden, der Holzschuppen sowie der Garagenanbau wurden von den Flammen jedoch vollständig bzw. stark zerstört. Der Wohnbereich über der betroffenen Garage ist derzeit nicht bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird vorläufig auf rund 100.000 Euro beziffert. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Alle Bewohner des betroffenen Anwesens hatten sich selbstständig ins Freie begeben können.

Die Untersuchungen zur Brandursache liegen in der Zuständigkeit der Kriminalpolizei Ansbach. Brandermittler haben ihre Arbeit am Vormittag (29.12.2020) vor Ort aufgenommen. Zum aktuellen Zeitpunkt können zur Ursache für den Brandausbruch noch keine Angaben gemacht werden.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell