Die mutmaßlichen Betrüger meldeten sich per Telefon bei dem Senior und gaben vor, dass auf dem Computer des Mannes diverse Sicherheitsmängel vorlägen. Im Zuge der angeblichen "Wartungsmaßnahmen" gewährte der gutgläubige Senior den Tätern Fernzugriff auf sein System. Doch anstatt vermeintliche Sicherheitsmängel zu beheben, gelang es den Betrügern auf das Onlinebanking des Mannes zuzugreifen und so mehrere tausend Euro zu erbeuten.

Das Fachkommissariat für Cybercrime der Ansbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in der Sache aufgenommen. Die Beamten warnen ausdrücklich vor der bekannten Betrugsmasche und geben folgende Hinweise:

- Die Firma Microsoft hat mit der oben beschriebenen Betrugsmasche nichts zu tun

- Gewähren Sie keinen Fremden den Zugriff auf Ihren Rechner

- Echte Mitarbeiter der Firma Microsoft werden niemals ohne Auftrag anrufen und Zahlungsdaten verlangen, um Software per Fernzugriff aufzuspielen

Infos und Tipps zu dem Thema finden Sie zudem auf den Seiten der Polizei-Beratung unter:

https://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/cybercrime/.

Marc Siegl / mc

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4800907 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell